Marc Marquez mit Dashboard-Nachricht: Dein Bruder verfolgt dich!

Das harte Geschäft der MotoGP lässt teilweise nur wenig Raum für Scherze zu – nicht so aber im Honda-Werksteam.

Die MotoGP ist ein knallhartes Geschäft und manchmal gewinnt man den Eindruck, dass alles viel zu ernst abläuft und kein Raum für Spaß und Scherze bleibt. Doch am Ende verhält es sich auch hier wie im Leben und bei anderen Arbeitgebern: Scherze und Streiche gehören zum Alltag dazu und werden immer wieder gern gespielt. Besonders, wenn man einen Marc Marquez in der Box hat, der eh nahezu immer am Lachen und prinzipiell ein Quatsch- und Kindskopf geblieben ist.

Mittlerweile sind Nachrichten, die die Teams an die Dashboards der Fahrer schicken können, in der MotoGP zum Standard geworden. Berühmt berüchtigt sind jetzt schon die "Suggested Mapping" Nachrichten, die Jorge Lorenzo Ende letzten Jahres immer wieder erhielt, als sein Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso direkt hinter ihm und im direkten Fight um den Weltmeister-Titel war. Das Honda-Werksteam erlaubte sich in Katar derweil einen Scherz mit ihrem Aushängeschild Marc Marquez und schickte ihm im Training die Nachricht "Being followed by #73" aufs Motorrad – also: Dein Bruder klebt dir am Heck.

 

"Mein Team und ich, wir treiben ja die ganze Zeit Schabernack", sagt Marquez. "Dieses Wochenende hatten sie mich immer wieder aufgezogen, weil mein Bruder auf dieser Strecke immer so gut ist und ich normalerweise meine Schwierigkeiten habe." Bruder Alex Marquez hatte in der Moto2 in den Trainings 2 und 3, sowie im Qualifying und dem Warmup die Bestzeiten abgeräumt.

"Sie haben mir immer wieder gesagt: Vielleicht muss dir dein Bruder mal was über die Strecke hier in Katar erklären", lacht der sechsfache Weltmeister und ältere Bruder der Marquez-Sippe.

"Im Training haben wir dann die Dashboard-Nachrichten getestet", sagt Marquez weiter. "Und dann kam da die Nachricht: 'Being followed by #73'. Das war ein genialer Witz und ich habe in den Helm gelacht. Glücklicherweise war ich eh unterwegs an die Box, denn vor Lachen war die Konzentration komplett weg."

Prinzipiell endete das Wochenende für die Marquez-Familie erfolgreich. Alex holte in der Moto2 den dritten Rang auf dem Podest, war nach einem Bremsversagen hinten aus dem Kampf um den Sieg gerutscht. In der MotoGP fightete Marc bis zum Zielstrich gegen Andrea Dovizioso, musste sich dann aber um 27 Tausendstelsekunden geschlagen geben und mit Rang zwei begnügen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Losail
Rennstrecke Losail International Circuit
Fahrer Marc Marquez , Alex Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte News
Tags Alex Marquez, dashboard-message, doha, katar, marc marquez