MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
14 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
26 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
40 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
54 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
68 Tagen
14 Mai
-
17 Mai
Nächster Event in
82 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
96 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
103 Tagen
R
Sachsenring
18 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
117 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
124 Tagen
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
138 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
166 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
173 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
187 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
201 Tagen
01 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
222 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
236 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
244 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
250 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
264 Tagen
Details anzeigen:

Marquez in Assen unbesorgt: Kein weicher Hinterreifen am Nachmittag

geteilte inhalte
kommentare
Marquez in Assen unbesorgt: Kein weicher Hinterreifen am Nachmittag
Autor:
Co-Autor: Mark Bremer
28.06.2019, 14:58

Marc Marquez hat am Freitag in Assen auf dem Papier Rückstand, allerdings ging er in FT2 gar nicht auf Zeitenjagd - Bei der Rennpace ist er bereits sehr gut aufgestellt

Marc Marquez beendete den Freitag in Assen nur auf dem siebten Platz. 0,775 Sekunden fehlten auf die Tagesbestzeit von Maverick Vinales. Alle Gegner des Weltmeisters sollten aber noch nicht die Sektkorken knallen lassen, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Piloten setzte Marquez am Nachmittag in den Schlussminuten des zweiten Trainings keine Zeitattacke mehr.

Während seine Konkurrenten noch einmal einen frischen Hinterreifen aufzogen, um in den Top 10 zu übernachten, verzichtete Marquez darauf und war bis zum Schluss mit einem alten Medium-Reifen unterwegs. "Es war ein normaler Freitag", berichtet er und erklärt: "Ich habe einfach an meiner Rennpace gearbeitet und versucht, die beste Option für das Rennen zu finden."

"Ich bin auf den Reifen geblieben, weil das die Strategie war. Ich wusste, dass ich vielleicht vorläufig aus Q2 rutschen würde. Aber letztendlich bin ich sogar drin geblieben", zeigt sich der Spanier selbst ein bisschen überrascht. Für ihn stand die Arbeit an der Rennpace im Vordergrund. Und da scheint der Honda-Pilot nach dem Freitag auch bereits sehr gut aufgestellt zu sein.

Am Ende von FT2 waren seine Reifen bereits 20 Runden alt. "Selbst so bin ich hohe 33er-Zeiten gefahren. Das war wichtig", zeigt sich Marquez zufrieden und erklärt: "Wir sind in einer ähnlichen Situation wie Montmelo. Vier oder fünf Fahrer haben eine sehr ähnliche Pace. Jetzt geht es darum, an den Details zu arbeiten, um die letzten ein oder zwei Zehntel bei der Rennpace zu finden."

Das Rennen in Barcelona konnte Marquez letztendlich klar gewinnen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
MotoGP Assen FT2: Bestzeit für Vinales, Rossi schafft Sprung in Top 10

Vorheriger Artikel

MotoGP Assen FT2: Bestzeit für Vinales, Rossi schafft Sprung in Top 10

Nächster Artikel

Highspeed-Crash von Danilo Petrucci: "Zum Glück nur ein paar Prellungen"

Highspeed-Crash von Danilo Petrucci: "Zum Glück nur ein paar Prellungen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Assen
Autor Ruben Zimmermann