Marquez und Lorenzo sind happy: Honda hat beim Topspeed aufgeholt

geteilte inhalte
kommentare
Marquez und Lorenzo sind happy: Honda hat beim Topspeed aufgeholt
Autor:
07.03.2019, 18:09

In der MotoGP scheint Ducatis Dominanz auf den Geraden zu Ende zu sein: Honda besserte über den Winter nach und fand bei der RC213V einige zusätzliche PS

In den vergangenen Jahren dominierte Ducati die Topspeed-Wertungen in der MotoGP. Gegen die Desmosedici war auf den Geraden meist kein Kraut gewachsen. Doch Honda hat aufgeholt. Über den Winter entlockten die japanischen Ingenieure dem V4-Triebwerk der RC213V einige zusätzliche Pferdestärken. Marc Marquez und Jorge Lorenzo freuen sich, dass der Wunsch nach mehr Leistung umgesetzt wurde.

"Wir verbesserten uns, wie man anhand der Topspeeds sah", verweist Marquez auf die Werte bei den Testfahrten im Winter. "Das Team hat diesbezüglich gute Arbeit geleistet." Doch die Verbesserungen in Sachen Spitzenleistung haben einen Preis: Der Motor der RC213V reagiert nicht mehr so sanft wie im Vorjahr.

"Wenn man in einem Bereich gewinnt, dann verliert man in einem anderen. Wir arbeiten daran und versuchen, die Leistung beizubehalten und den Motor sanfter zu machen", berichtet Marquez. "Es ist immer ein Kompromiss, doch wir haben ihn gut hinbekommen. Ich bin mit dem Fortschritt zufrieden."

Lorenzo saß in den beiden vergangenen Jahren auf der Ducati Desmosedici und genoss auf den Geraden den Leistungsvorteil. Doch anscheinend muss sich der Spanier kaum umgewöhnen. Die Arbeit der HRC-Ingenieure stimmt Lorenzo zufrieden.

"Das ist gut für mich und gut für Marc. Es scheint, als hätten wir einen starken Motor. Das ist immer gut. Das ist Zeit, die man auf den Geraden geschenkt bekommt. Es ist aber nicht das allerwichtigste, wenn man mit der Konkurrenz ebenbürtig ist. Es gibt nur eine Gerade und 13 oder 15 Kurven. Es ist aber gut, wenn man eine gute Beschleunigung und einen guten Topspeed hat. Es scheint, als hätte Honda den Motor verbessert. Darüber freuen wir uns", so Lorenzo.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Suzuki-Pilot Alex Rins: Habe keinen WM-Druck

Vorheriger Artikel

Suzuki-Pilot Alex Rins: Habe keinen WM-Druck

Nächster Artikel

Vertrag verlängert: Grand Prix von Katar in Losail bis 2031 im MotoGP-Kalender

Vertrag verlängert: Grand Prix von Katar in Losail bis 2031 im MotoGP-Kalender
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Sebastian Fränzschky
Be first to get
breaking news