MotoGP
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
69 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
76 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
90 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
104 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
119 Tagen
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
126 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
139 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
147 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
153 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
168 Tagen
20 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
175 Tagen
27 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
182 Tagen
Details anzeigen:

Maverick Vinales bestätigt: 2018 schwierigste Saison seiner Karriere

geteilte inhalte
kommentare
Maverick Vinales bestätigt: 2018 schwierigste Saison seiner Karriere
Autor:
01.12.2018, 15:04

Kein anderes Jahr in seiner Karriere war für Maverick Vinales laut eigener Aussage so hart wie 2018 - Trotzdem gibt sich der Yamaha-Pilot weiterhin kämpferisch

Maverick Vinales erlebte 2018 die schwierigste Phase seiner Karriere. Der Yamaha-Pilot blieb zwischen Mai 2017 und Oktober 2018 ohne einen einzigen Sieg in der MotoGP und fuhr der Spitze phasenweise komplett hinterher. 2017 war Vinales mit dem Ziel zu Yamaha gewechselt, Weltmeister zu werden. Doch davon war er in seinen ersten beiden Jahren in Blau ziemlich weit weg.

"2017 habe ich so stark begonnen, dass ich mir gedacht habe, dass das mein Jahr wird", erinnert sich Vinales zurück. Er gewann damals die ersten beiden Saisonrennen, doch anschließend sprang nur noch ein weiterer Sieg heraus. "Dann liefen die Dinge in die falsche Richtung", erklärt der Spanier. Mit der Vergabe des WM-Titels hatte er am Ende des Jahres nichts zu tun.

Und zu Beginn der Saison 2018 verschärfte sich die Krise weiter. Nur ein magerer Podestplatz sprang in den ersten sieben Rennen heraus. Aus dem WM-Kampf verabschiedete er sich, bevor dieser überhaupt angefangen hatte. Auf die Frage, ob die Saison 2018 die härteste in seiner Karriere gewesen sei, antwortet der ehemalige Moto3-Weltmeister daher mit einem klaren: "Ja."

"2012 war auch hart, aber das war nur die Moto3", erinnert sich Vinales an eine andere schwierige Phase zurück. Damals kam es gegen Saisonende zum Zerwürfnis mit seinem Team, und Vinales boykottierte sogar ein Rennen. Doch offenbar war der mittlerweile 23-Jährige selbst damals nicht so frustriert wie in diesem Jahr. "Ich möchte den Titel gewinnen", stellt er klar. Alles andere spielt für ihn keine Rolle.

Trotzdem betont er, dass er nun versucht, die (verkorksten) Jahre 2017 und 2018 "konstruktiv" zu sehen. "Ich versuche, die schlechten Momente zu vergessen, denn vielleicht werden sie mich sogar stärker machen. Vielleicht macht mich das in der Zukunft zu einem besseren Fahrer. Es liegen noch eine Menge Jahre vor mir", gibt sich Vinales kämpferisch. 2019 möchte er endlich wieder ganz vorne mitmischen.

Nächster Artikel
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

Vorheriger Artikel

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

Nächster Artikel

Auf Valentino Rossis Ranch: "100 Kilometer der Champions" mit Stars

Auf Valentino Rossis Ranch: "100 Kilometer der Champions" mit Stars
Kommentare laden