Maverick Vinales glaubt: Dani Pedrosa könnte Yamaha helfen

geteilte inhalte
kommentare
Maverick Vinales glaubt: Dani Pedrosa könnte Yamaha helfen
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
Co-Autor: Oriol Puigdemont
03.07.2018, 05:04

Maverick Vinales würde sich freuen, Dani Pedrosa im neuen Petronas-Yamaha-Team zu sehen - Der Spanier könne wertvolle Informationen über Honda mitbringen

Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
3. Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Entschieden ist noch nichts, doch aktuell sieht es danach aus, dass Dani Pedrosa 2019 für das neue Yamaha-Kundenteam fahren wird. Offiziell hat das von Petronas unterstütze Projekt noch nicht einmal die nötigen Startplätze für das kommende Jahr, doch es zeichnet sich immer klarer ab, wie das neue Team in der kommenden Saison aussehen wird - und dass Pedrosa ein Teil davon sein wird.

Maverick Vinales würde es jedenfalls begrüßen, wenn tatsächlich alles so kommt. "Dani und ich hatten immer eine gute Beziehung", verrät der Spanier und erklärt: "Ich sehe ihn als einen der besten Fahrer der Welt. Wenn er zu Yamaha kommt, dann wäre er ein wichtiger Gewinn. [...] Er hätte dann Informationen über unsere Gegner." Gemeint ist natürlich Honda, Pedrosas aktueller Arbeitgeber.

Der Spanier ist in seiner Karriere in der Motorrad-WM in 18 Jahren nie für einen anderen Hersteller gefahren. Wie nützlich die Informationen tatsächlich wären, ist allerdings unklar. Bereits seit Anfang Juni steht fest, dass Pedrosa Honda 2019 verlassen muss. Daher dürfte der "Kleine Samurai" aktuell auch nicht mehr in die Weiterentwicklung der RC213V eingebunden sein.

Yamaha-Teamchef Lin Jarvis erklärt zuletzt ebenfalls bereits, dass es "eine Freude für Yamaha" wäre, Pedrosa im kommenden Jahr auf der M1 zu sehen. Rein sportlich läuft es für den Spanier aktuell aber nicht rund. Mit 41 Zähler liegt er nach acht Saisonrennen nur auf dem zwölften WM-Platz. In Assen wurde er zuletzt nach einem völlig verkorksten Wochenende nur 15.

Nächster Artikel
Fotostrecke : Thomas Lüthi im Grand Prix der Niederlande

Vorheriger Artikel

Fotostrecke : Thomas Lüthi im Grand Prix der Niederlande

Nächster Artikel

"Viele Punkte gewonnen": Marc Marquez zieht in der WM davon

"Viele Punkte gewonnen": Marc Marquez zieht in der WM davon
Kommentare laden