MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Maverick Vinales nach Marquez-Motorplatzer in Silverstone: "Desaster verhindert"

geteilte inhalte
kommentare
Maverick Vinales nach Marquez-Motorplatzer in Silverstone: "Desaster verhindert"
Autor:
29.08.2017, 08:59

Maverick Vinales war direkt hinter Marc Marquez, als dem der Motor hoch ging. Der Yamaha-Pilot konnte gerade so ein Desaster verhindern.

Marc Marquez, Repsol Honda Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Marc Marquez, Repsol Honda Team

"Er ist direkt in mein Gesicht explodiert" so Yamaha-Pilot Maverick Vinales über den Motorplatzer von Marc Marquez, hinter welchem er zu diesem Zeitpunkt direkt hinther fuhr.

"Das war ziemlich angsteinflößend, denn ich wusste nicht, ob das Öl oder Wasser war. Darum habe ich vielleicht 30 Meter früher als sonst gebremst."

"Ich war froh, dass das Öl oder Wasser nicht auf die Räder gekommen ist, denn sonst wäre das ein riesiges Desaster geworden." - Maverick Vinales

Vinales glaubt, dass die Zeit, die er bei dem Motorplatzer von Marquez verlor, ihn auch den Sieg gekostet hat. Am Ende wurde er um 0,114 Sekunden Zweiter hinter Dovizioso.

"Ich habe an dem Bremspunkt viel mehr als Valentino und Dovizioso verloren und sie sind etwas davon gefahren", sagte er weiter. "Ich habe mich auf dem Motorrad von der ersten Runde an wohl gefühlt und habe einfach versucht, mir die Reifen bis zum Schluss einzuteilen."

"Es war ziemlich schwer, als mich Dovi und Marc überholt haben, denn ich wusste, dass meine Stärke am Ende sein würde, die letzten 10 Runden – darum habe ich die letzten 5 Runden über dann wirklich alles und 100 Prozent gegeben."

"Ich konnte wieder aufholen und habe versucht, um den Sieg zu kämpfen. Das Motorrad hat gut funktioniert, darüber freue ich mich."

Nächster Artikel
MotoGP 2017: Mika Kallio mit 3. Wildcard-Start in Aragon

Vorheriger Artikel

MotoGP 2017: Mika Kallio mit 3. Wildcard-Start in Aragon

Nächster Artikel

Suzuki-MotoGP-Pilot Andrea Iannone: Es fehlt an Effektivität und überall

Suzuki-MotoGP-Pilot Andrea Iannone: Es fehlt an Effektivität und überall
Kommentare laden