Maverick Vinales: Will Zukunft schnell geklärt wissen

Suzuki-Pilot Maverick Vinales ist einer der am heißesten gehandelten Piloten auf dem Transfermarkt.

Beim Spanier Maverick Viñales stellt sich derzeit nicht die Frage, ob er das MotoGP-Podest einmal erreichen wird, sondern eher die nach dem „wann“. Er ist einer der besten Rohdiamanten im Feld der Königsklasse.

Vinales' Vertrag beim Suzuki-Werksteam läuft Ende dieses Jahres aus. Nachdem Jorge Lorenzo von Yamaha zu Ducati wechselt, ist der Platz an der Seite von Jerez-Sieger Valentino Rossi noch unbesetzt und frei.

„Ich will meine Zukunft schnell geklärt haben“, so Vinales. „Lorenzo hat sich entschieden, jetzt ist es wichtig, das Thema abzuhaken, damit wir uns wieder auf die Rennen konzentrieren können.“

Natürlich denke ich darüber nach, wenn man sieht, dass sie Erster und Zweiter werden und wir Fünfter und Sechster

„Natürlich denke ich darüber nach, wenn man sieht, dass sie Erster und Zweiter werden und wir Fünfter und Sechster“, sagte er hinsichtlich des Doppelerfolges der Werks-Yamahas von Valentino Rossi und Jorge Lorenzo.

„Aber ich glaube an Suzuki und ich glaube auch, dass sie mir die Ergebnisse bringen können.“

Bei Yamaha sind zum jetzigen Zeitpunkt für 2017 drei Motorräder frei. Lorenzo verlässt das Werksteam, Rossi hat verlängert. Beim Satelliten-Team von Tech 3 werden beide Maschinen frei, die Verträge von Pol Espargaro und Bradley Smith werden nicht verlängert. Smith hat im neuen Werks-Team KTM unterschrieben.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Maverick Vinales
Teams Team Suzuki MotoGP
Artikelsorte News
Tags Maverick Viñales, ducati, suzuki, transfermarkt, verträge, yamaha, zukunft