MotoGP-Rennen in Indonesien ab 2021 bestätigt

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Rennen in Indonesien ab 2021 bestätigt
Autor:
Co-Autor: Scherazade Mulia Saraswati
21.02.2019, 12:09

Der geplante Grand Prix in Indonesien wird ab 2021 für drei Jahre stattfinden - Mit dem Bau der neuen Strecke auf der Insel Lombok will man in diesem Jahr beginnen

Schon seit einiger Zeit wird daran gearbeitet, die Motorrad-WM zurück nach Indonesien zu bringen. Bereits 1996 und 1997 wurden zwei Grands Prix in Sentul gefahren. Für die Zukunft ist ein neues Projekt auf der Insel Lombok geplant. Das Besondere daran ist, dass die Strecke einem Stadtkurs ähneln soll. Wie bereits im vergangenen November berichtet, sind die Planungen schon weit fortgeschritten. Das rund 130 Hektar große Gelände ist bereits erworben und die französische Baufirma Vinci Construction hat den Zuschlag für den Bau erhalten.

Nun berichtet 'CNN Indonesia', dass es bereits einen unterschriebenen Vertrag gibt. "Wir haben die Gewissheit, das Rennen 2021 in Indonesien austragen zu können", wird Abdulbar M. Mansoer, der Manager des indonesischen Tourismusbüros zitiert. "Wir haben einen unterschriebenen Vertrag mit Promoter Dorna Sports." Dieser Vertrag wurde am 29. Januar in Madrid unterzeichnet. Er hat ab 2021 eine Laufzeit von drei Jahren und die Option einer Verlängerung. Diese Information wurde auch gegenüber 'Motorsport.com' bestätigt.

2020 wird die Motorrad-WM nach Finnland zurückkehren. Damit würde der Kalender im kommenden Jahr 20 Rennen umfassen. Das ist bisher die festgelegte Maximalzahl. Mit Indonesien würde der Kalender auf 21 Läufe wachsen - sollte kein anderes Land ein Rennen verlieren. In Spanien finden nach wie vor vier Rennen pro Jahr statt. Neben Finnland und Indonesien gibt es weitere Länder, die Interesse an einem Rennen bekunden, unter anderem Brasilien. Verträge gibt es allerdings noch nicht.

Und auch das Projekt in Indonesien existiert bisher nur auf dem Papier. "Im dritten Viertel dieses Jahres werden wir mit dem Bau beginnen", so Abdulbar M. Mansoer. "Es wird ein Jahr dauern. Wir bauen nur die prinzipiellen Straßen und Bereiche, während der Stadtkurs, das Fahrerlager und weitere Anlagen von Vinci und Co-Investoren errichtet werden. Die Kosten für den Bau dieser Strecke betragen zwischen 40 und 50 Millionen US-Doller und werden von unseren Investoren bezahlt."

Der Flughafen von Lombok befindet sich nur rund 20 Kilometer entfernt. Es sollen auch zusätzliche Hotels in diesem Gebiet gebaut werden. Man will die Insel zu einem internationalen Tourismusziel aufwerten. Im August 2018 wurde die Insel Lombok von mehreren starken Erdbeben erschüttert, wodurch die Zahl der Touristen stark abgenommen hat. Mit den neuen Projekten möchte man die Infrastruktur modernisieren und eine Topdestination werden. Außerdem ist die Popularität der MotoGP in Indonesien riesengroß und auch für die Hersteller ist es ein wichtiger Absatzmarkt.

Mit Bildmaterial von Scherazade Mulia Saraswati.

Nächster Artikel
MotoGP-Rookie Fabio Quartararo: "Ich bin nicht zu jung"

Vorheriger Artikel

MotoGP-Rookie Fabio Quartararo: "Ich bin nicht zu jung"

Nächster Artikel

Suzuki lobt Alex Rins: "Treibt die Entwicklung seit einem Jahr voran"

Suzuki lobt Alex Rins: "Treibt die Entwicklung seit einem Jahr voran"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Gerald Dirnbeck
Be first to get
breaking news