Michelin zieht in Argentinien beide Hinterreifen-Mischungen zurück

Michelin hat beide Mischungen an Hinterreifen-Slicks in Argentinien vom MotoGP-Wochenende zurückgezogen. Die Franzosen setzen ab dem morgigen Sonntag auf eine gänzlich andere Konstruktion und Mischung.

Pramac Ducati Pilot Scott Redding erlebte am Samstag im vierten freien Training zum Großen Preis von Argentinien mehr als eine Schrecksekunde. Dem Briten flog eine Schicht des Michelin-Hinterreifens davon und zerschlug das Heck seiner Desmosedici, riss dabei den Auspuff ab und traf den Rücken Reddings.

Der konnte einen Sturz verhindern und blieb größtenteils unverletzt. „Ich habe mir fast in die Hose geschissen“, sagte er anschließend.

Schon beim Test in Sepang war beim Franzosen Loris Baz ein Hinterreifen geplatzt, die Mischung wurde dann für den weiteren Testverlauf aus dem Rennen genommen.

Derzeit laufen bei Michelin die Untersuchungen, wie es zu dem Reifenschaden kommen konnte. Der Vorfall sorgte für einige Verwirrungen, auch beim restlichen Fahrerfeld.

„In den Linkskurven bauen wir einfach extrem viel Temperatur in den Reifen auf, das ist bei mir so, bei den anderen weiß ich es nicht“, so Pole-Setter Marc Márquez auf der Pressekonferenz. „Das gilt aber sicher auch für Ducati, denn die haben unglaublich viel Drehmoment und dort sind die Probleme auch vermehrt aufgetreten.“

Aufgrund der Sicherheitsbedenken – der Vorfall ereignete sich mit der weicheren Mischung, die meisten Piloten fühlten sich auf der härteren Mischung nicht wohl – wurde eine Sitzung mit Teamchefs, IRTA, Rennleitung und Einheitsreifenlieferant Michelin einberufen.

Alle Fotos vom Großen Preis von Argentinien

Michelin bestätigte derweil, dass die weiche und die harte Mischung die gleiche Konstruktion hätten. Daher wurde nun ein neuer Weg für den Sonntag gefunden.

Beide derzeit im Einsatz befindliche Mischungen werden zurückgezogen, dafür bringt Michelin für den Rennsonntag einen neuen Hinterreifen mit einer steiferen Konstruktion, dafür aber einer Medium-Mischung. Dieser Reifen wurde zuletzt von Colin Edwards in Katar getestet und ist für alle Fahrer am Rennsonntag Pflicht.

Um Piloten und Teams entgegenzukommen, wurde ein zusätzliches, zweites Warmup über 30 Minuten für die MotoGP-Klasse angesetzt. Dieses soll um 09:00 Uhr Ortszeit, 14:00 MEZ starten.

Die Tageszusammenfassung vom Qualifying-Samstag in Argentinien.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Motorrad
Veranstaltung GP Argentinien
Rennstrecke Autodromo Termas de Rio Hondo
Fahrer Colin Edwards , Scott Redding , Marc Marquez
Teams Pramac Racing , Repsol Honda Team
Artikelsorte News
Tags argentinien, michelin, neuer zeitplan, reifen, reifenskandal, samstag