MotoGP 2017 auf Phillip Island: Aleix Espargaro: Viel mehr erwartet

Startplatz acht war das ernüchternde Ergebnis von Aleix Espargaro im Qualifying der MotoGP auf Phillip Island.

Nachdem der Freitag so gut gelaufen war und Espargaro an der Spitze gelandet war, gab es am Ende nur Startplatz acht in Reihe drei. Ob er mehr erwartet habe, beantwortet der Spanier daher klar: "Ja, viel mehr!"

"Gestern hatte ich noch Glück, da hatte ich den Windschatten von Maverick und Dovizioso und ich habe eine richtig gute Runde zusammenbekommen. Heute war das komplette Gegenteil der Fall."

Auf beiden neuen Reifen hatte der Aprilia-Mann verkehr. "Ich habe alle fahren lassen, denn ich wollte meine Zeit alleine fahren. Mit dem ersten Reifen musste ich Dovizioso überholen und dann waren mir mit dem letzten Reifen drei Yamahas im Weg, das ist einfach schade."

"Ich versuche immer vorsichtig zu sein und nicht Mitten auf der Linie langsam zu machen, aber manchmal kann das passieren", fährt er fort und stempelt es einfach als Pech ab. Als positiv aber sieht er das in FP4 gezeigte Potenzial. "Da war die Pace sehr gut und ich bin mir sicher, dass wir morgen sehr viel Spaß haben werden."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Phillip Island
Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit
Fahrer Aleix Espargaro
Teams Aprilia Racing Team
Artikelsorte News
Tags aprilia, australien, motogp, motorrad-weltmeisterschaft, phillip island, qualifying