MotoGP 2017: Lorenzo mit neuer Verkleidung eine halbe Sekunde schneller

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2017: Lorenzo mit neuer Verkleidung eine halbe Sekunde schneller
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
Übersetzung: Petra Wiesmayer
11.08.2017, 08:17

Jorge Lorenzo sagt, durch die neue Verkleidung der Ducati sei er beim MotoGP-Grand-Prix in Brno am vergangenen Wochenende eine halbe Sekunde pro Runde schneller gewesen.

Andrea Dovizioso, Ducati Team
Neue Verkleidung am Bike von Danilo Petrucci, Pramac Racing
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team, mit neuer Verkleidung
Andrea Dovizioso, Ducati Team, mit neuer Verkleidung
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team

Lorenzo testete die neue Verkleidung in Brno erstmals im Freien Training am Freitag und fuhr den Rest des Wochenendes damit, auch im Rennen. Er erklärte, sie hätte sein Vertrauen in die Front des Bikes verbessert.

Im Flag-to-Flag-Rennen, das zu Beginn noch vom Regen beeinträchtigt war, wurde er nur 15., nachdem seine Crew sein 2. Bike nicht rechtzeitig zum Boxenstopp vorbereitet hatte. Trotzdem sagt der Spanier, er habe in Brno "zwei Schritte nach vorne gemacht".

"Der Schlüssel ist, dass ich dem Gefühl näher komme, das ich auf meinem vorherigen Bike hatte", sagte Lorenzo. "Noch habe ich es nicht, aber das kommt noch. Die Verkleidung hat mir viel Vertrauen in die Front vermittelt."

"Sagen wir mal so, das Limit ist vergrößert. Ich bin schneller, eine halbe Sekunde auf allen Runden."

Die Verkleidung, die Lorenzo in Brno am Bike hatte, war nur ein Teil eines größeren homologierten Designs, das Pramac-Fahrer Danilo Petrucci im 3. Training am Samstag einsetzte.

Lorenzo hatte bei den Testfahrten am Montag die Chance, das komplette Design zu testen, meinte aber, der Unterschied zu dem, was er am Rennwochenende am Bike hatte, sei nicht sehr groß.

"Ich habe am Montag die andere Option getestet. Ich habe sie nicht am Wochenende getestet, da wir wussten, dass sie keinen großen Unterschied machen würde."

"Der Effekt war ein bisschen größer, aber man verliert auf den Geraden etwas mehr Tempo. Zwischen der alten und der neuen Verkleidung beträgt der Unterschied 80 bis 90 Prozent, die andere macht nur 10 Prozent aus."

"Petrucci hat sie beispielsweise ausprobiert, hat sie aber verworfen. Er hat sich nicht eingesetzt. Für ihn war es schlechter. Es kommt also auf den Fahrstil an. Wenn sie für ihn etwas verbessert hätte, hätte er sie eingesetzt. Er ist nicht dumm."

Dovizioso will neue Verkleidung einsetzen

Lorenzos Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso setzte die neue Verkleidung in Brno nicht ein, testete sie aber am Montag.

Der Italiener beabsichtigt, die neue Verkleidung zumindest zu Beginn des Wochenendes am Red Bull Ring einzusetzen.

"Ich denke, ich werde damit starten", sagte Dovizioso. "Wir werden die positiven und negativen Seiten aber erst genau sehen, wenn wir auf die Strecke fahren."

"Wir haben den Test in Brno genutzt, um die neue Verkleidung zu verstehen, um das beste Feedback zu bekommen. Es war ganz klar, was wir auf der Strecke versucht haben."

"Wir werden sehen, wie wir sie in Zukunft einsetzen. Ich glaube aber, auf dieser Strecke ist es positiv."

Mit Informationen von Oriol Puigdemont

Nächster MotoGP Artikel
MotoGP 2017: Der Zeitplan zum Grand Prix Österreich in Spielberg

Previous article

MotoGP 2017: Der Zeitplan zum Grand Prix Österreich in Spielberg

Next article

MotoGP 2017 in Spielberg: Ducati bestimmt 1. Training

MotoGP 2017 in Spielberg: Ducati bestimmt 1. Training
Kommentare laden