Jonas Folger bleibt auch 2018 beim MotoGP-Team Tech 3 Yamaha

Tech 3 Yamaha wird in der MotoGP-Saison 2018 mit denselben Fahrern antreten wie in diesem Jahr: Jonas Folger und Johann Zarco.

Jonas Folger bleibt auch 2018 beim MotoGP-Team Tech 3 Yamaha
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3; Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Zarco hat in den ersten 5 Saisonrennen bereits gezeigt, dass das Team eine gute Entscheidung getroffen hat, ihn unter Vertrag zu nehmen. In Le Mans stand er als 2. zum 1. Mal auf dem Podium und ist aktuell 5. der Fahrerwertung.

Am vergangenen Wochenende verkündete das Team, das der zweimalige Moto2-Champion auch in der kommenden Saison beim Team bleiben werde, jetzt kam die Bestätigung, dass auch der Vertrag von Jonas Folger verlängert wurde.

Der Deutsche MotoGP-Rookie ist 9. der Fahrerwertung und der einzige Fahrer im Feld, der bisher bei jedem Rennen der Saison 2017 Punkte geholt hat. Sein bestes Ergebnis war Platz 6 in Argentinien.

"Bisher bin ich in diesem Jahr mit meinen Leistungen sehr zufrieden, inklusive der Tests vor der Saison, aber es kommt noch viel mehr", sagte Folger. "Ich glaube, dass ich den Rest des Jahres und auch nächstes Jahr weitere, solide Fortschritte machen kann."

"Ich freue mich schon darauf zu sehen, was wir in den nächsten Monaten zusammen erreichen können. Ich danke daher meinem Chef und allen bei Tech 3 für das, was sie bisher getan haben und dafür, dass sie Vertrauen in mich haben. Ich werde auf der Yamaha YZR-M1 immer mein absolut Bestes geben."

Tech-3-Chef Herve Poncharal glaubt, dass die frühe Vertragsverlängerung gut für Folger sei.

"Sicher sind alle beeindruckt von seinem Teamkollegen und er genießt vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit, wir können aber nicht vergessen, dass Jonas als Rookie einen Superjob macht."

"Unser deutscher Fahrer ist schnell, sicher, lernwillig und ich kenne sein Potential und habe großes Vertrauen, dass er das erreichen kann, was wir alle erwarten."

"Ein Fahrer bring immer bessere Leistungen, wenn weniger auf seinem Schultern lastet und er seine Zukunft für die nächste Saison gesichert hat."

"Diese Nachricht wird Jonas helfen, sich zu 100 Prozent zu konzentrieren, ohne Ablenkungen, und ich bin sicher, dass er das Team, Yamaha und unsere Sponsoren mit einigen großartigen Resultaten belohnen wird."

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Star Valentino Rossi: Weiter starke Schmerzen nach Motocross-Crash

Vorheriger Artikel

MotoGP-Star Valentino Rossi: Weiter starke Schmerzen nach Motocross-Crash

Nächster Artikel

MotoGP 2018: Suzuki ohne Satelliten-Team in der kommenden Saison?

MotoGP 2018: Suzuki ohne Satelliten-Team in der kommenden Saison?
Kommentare laden