MotoGP 2018: Wechsel von Jack Miller bringt Bewegung in Fahrermarkt

In den Sommermonaten der MotoGP-Saison 2017 stellen Fahrer und Teams die Weichen für die Motorrad-WM MotoGP 2018. Jack Miller hat nun den nächsten Schritt gemacht.

MotoGP 2018: Wechsel von Jack Miller bringt Bewegung in Fahrermarkt
Jack Miller, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Jack Miller, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Jack Miller, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Scott Redding, Pramac Racing
Scott Redding, Pramac Racing
Tito Rabat, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Tito Rabat, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Alvaro Bautista, Aspar Racing Team
Alvaro Bautista, Aspar Racing Team

Laut Informationen von Motorsport.com wechselt der Australier von Marc-VDS-Honda zu Pramac-Ducati und übernimmt dort das Bike von Scott Redding.

Möglich wird dieser Wechsel, weil Millers dreijähriger Honda-Vertrag am Saisonende 2017 ausläuft. Eine Verlängerung ist seitens Honda nicht geplant, da in der MotoGP-Saison 2018 bereits Cal Crutchlow eine Förderung der japanischen Marke erhält.

Miller hätte demnach selbst mit Marc VDS in Verhandlungen treten müssen, hat sich nun aber für die Option Pramac entschieden. Das Team hatte bereits seit Monaten um die Dienste des Australiers gebuhlt.

Bei Pramac wird Miller aller Voraussicht nach der Nummer-2-Fahrer hinter Danilo Petrucci, der seinen Vertrag schon verlängert hat und 2018 aktuelles Ducati-Material bekommt. Miller hingegen muss mit einem Vorjahres-Bike vorlieb nehmen.

Redding, dessen Platz Miller übernimmt, genoss offenbar keinerlei Rückhalt bei Pramac-Ducati. Eine Vertragsverlängerung mit dem Briten soll für das Team kein Thema gewesen sein. Reddings beste Möglichkeit auf einen Verbleib in der MotoGP ist wahrscheinlich Marc VDS, wo er bereits 2015 fuhr.

Ein Wechsel zurück zum belgischen Team wäre logisch: Teamchef Michael Bartholemy ist auch als Manager von Redding tätig.

Und es tut sich noch mehr im Fahrerlager der MotoGP: Millers bisheriger Teamkollege Tito Rabat steht vor einem Wechsel zu Avintia-Ducati, wo er eine 2017er-Ducati erhalten soll. Hector Barbera und Loris Baz sind die Kandidaten auf das 2. Bike der Mannschaft.

Bei Aspar-Ducati sitzt weiterhin Alvaro Bautista im Sattel, obwohl er heftig von Aprilia umworben worden war. Die Besetzung des 2. Motorrads ist noch offen, wenngleich Karel Abraham genug Sponsorenmitgift hätte, um im Team zu verbleiben.

Auch Aprilia hat noch ein Bike zu vergeben. Dort ist noch nicht bekannt, wer Teamkollege von Aleix Espargaro wird. Sowohl Bautista als auch Petrucci hatten abgelehnt. Der aktuelle Aprilia-Fahrer Sam Lowes scheint trotz eines Zweijahresvertrags keine guten Karten auf eine Weiterbeschäftigung zu haben.

Ein Fragezeichen für die MotoGP 2018 ist noch, ob LCR-Honda in der kommenden Saison ein 2. Bike an den Start bringt. Falls ja, dann dürfte Moto2-Pilot Takaaki Nakagami auf der Pole-Position stehen, um Teamkollege von Crutchlow zu werden.

Eine aktuelle Übersicht mit Fahrern und Teams für die MotoGP 2018 finden Sie hier.

geteilte inhalte
kommentare
Das Sachsenring-Wochenende der MotoGP in Fotos: Fakten, Geschichten, Bilder

Vorheriger Artikel

Das Sachsenring-Wochenende der MotoGP in Fotos: Fakten, Geschichten, Bilder

Nächster Artikel

MotoGP 2017: Maverick Vinales hätte gern die alte Yamaha zurück

MotoGP 2017: Maverick Vinales hätte gern die alte Yamaha zurück
Kommentare laden