MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

MotoGP Aragon 2019: Marquez im FT1 mit 1,6 Sekunden Vorsprung

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Aragon 2019: Marquez im FT1 mit 1,6 Sekunden Vorsprung
Autor:
20.09.2019, 09:03

Bestzeit mit Ansage: Marc Marquez distanziert den Rest des MotoGP-Feldes im ersten Training von Aragon um 1,6 Sekunden - Valentino Rossi auf Platz 17 weit zurück

Marc Marquez hat der MotoGP-Konkurrenz gleich im ersten Freien Training von Aragon einen Denkzettel verpasst. Mit einer Bestzeit von 1:46.869 Minuten und einem Vorsprung von 1,617 Sekunden eroberte der Honda-Pilot die Spitze. Damit trennten ihn Welten von Maverick Vinales und Fabio Quartararo auf den Plätzen zwei und drei.

Die Mehrheit der Fahrer ging die Morgensession in Aragon mit der Reifenkombination soft-medium an. WM-Leader Marquez setzte als einziger Pilot im Feld vorne auf den Medium- und hinten auf den harten Reifen. Eine ungewöhnliche Wahl angesichts der noch recht kühlen Temperaturen von 22 Grad Luft und 25 Grad Asphalt.

Dass sie aber funktionierte, bewies Marquez mit einer frühen Bestzeit, die die Konkurrenz gleich mal um mehr als eine Sekunde distanzierte. In der Folge konnte sich der Honda-Pilot bis auf 1:48.487 Minuten steigern. KTM-Pilot Pol Espargaro fehlten auf Platz zwei 1,140 Sekunden. Andrea Dovizioso (Ducati) ordnete sich als Dritter ein.

Alex Rins musste seinen ersten Run unplanmäßig früh unterbrechen. An seiner Suzuki schien es ein technisches Problem zu geben, weshalb der Spanier in Kurve 5 ausrollte und erst einmal einen Weg zurück an die Box suchte. Wieder auf der Strecke schaffte er den Sprung auf Platz zwei, zur Spitze fehlte aber weiter eine Sekunde.

Diesen Rückstand konnte auch Vinales nicht verkürzen, als dieser sich an Rins vorbeischob. Wie schon in Misano fuhr der Yamaha-Pilot Vergleichstests mit der neuen Carbon-Schwinge und dem Doppelauspuff. Teamkollege Valentino Rossi hatte die neuen Teile an beiden Bikes montiert und belegte vor dem letzten Run Platz zehn.

Auch Quartararo (Petronas-Yamaha) konnte sich bis dahin nicht wirklich in Szene setzen. Kämpfte er in Misano noch mit Marquez um den Sieg, reichte es in Aragon zunächst nur für Platz sechs. In der Schlussphase gewann der Franzose zwar einige Positionen, hatte aber wie der Rest des Feldes keine Chance gegen Marquez.

Auf frischen Reifen (medium-soft) steigerte er seine eigene Bestzeit noch einmal deutlich und verfehlte den Allzeitrekord in Aragon nur knapp. Der Vorsprung auf die Verfolger wuchs an, auch wenn Vinales und Quartararo ihre eigenen Zeiten verbessern konnten. Quartararos Rückstand auf Marquez belief sich auf glatte zwei Sekunden.

Dovizioso beendete das erste Freie Training auf Platz vier vor seinem Markenkollegen Jack Miller und der Suzuki von Joan Mir. Auf Platz sieben folgte mit Danilo Petrucci eine weitere Ducati. KTM-Pilot Espargaro landete am Ende an achter Stelle, gefolgt von Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda).

Rins wurde als Dreizehnter mit einem Rückstand von 2,696 Sekunden abgewunken. Auch für Rossi verlief das Training enttäuschend. Er fiel noch auf Platz 17 zurück. Dem "Doktor" fehlten am Ende gut drei Sekunden auf Marquez. Dessen Honda-Teamkollege Jorge Lorenzo belegte mit mehr als vier Sekunden Rückstand den letzten Platz.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
MotoGP Aragon 2019: Die Trainings im Live-Ticker

Vorheriger Artikel

MotoGP Aragon 2019: Die Trainings im Live-Ticker

Nächster Artikel

MotoGP Aragon 2019: Yamaha-Trio im FT2 vorn, Marquez bleibt Tagesschnellster

MotoGP Aragon 2019: Yamaha-Trio im FT2 vorn, Marquez bleibt Tagesschnellster
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Aragon
Autor Juliane Ziegengeist