MotoGP Austin: Pole-Position für Marc Marquez

Honda-Pilot Marc Marquez startet beim Grand Prix der USA in Austin gemeinsam mit den beiden Yamaha-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi aus der ersten Reihe.

Im Qualifying auf dem Circuit of The Americas legte Marquez mit einer Rundenzeit von 2:03,188 Minuten einmal mehr die Messlatte. Der Vorsprung fiel aber geringer aus als man dies vom spanischen Honda-Piloten auf dieser Strecke gewohnt ist.

Am nächsten kam Marquez der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo. Dem Yamaha-Piloten fehlten lediglich 0,069 Sekunden auf die Pole-Zeit. Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi startet als Dritter ebenfalls aus der ersten Reihe.

„Ich bin richtig glücklich“, so Polesitter Marquez erleichtert. „Wie in jedem Jahr fühle ich mich auf dieser Strecke einfach wohl. Diesmal sind die Yamaha-Piloten aber näher dran. Jetzt müssen wir abwarten, wie sich das Wetter morgen entwickelt und wie sich die Reifen verhalten“, bemerkt der Honda-Pilot, der die drei bisherigen MotoGP-Rennen in Austin allesamt für sich entschieden und nun zum vierten Mal die Pole-Position erobert hat.

Yamaha-Duo heizt Marquez ein

Auch Lorenzo, der seine erste Austin-Pole um weniger als sieben Hundertstelsekunden verpasste, ist mit Blick auf Sonntag vor allem auf die Wetter- und die Reifensituation gespannt: „Nach den Regenfällen vom Vormittag entwickelte die Strecke sukzessive mehr Grip. Ich dachte schon, ich könnte Marquez packen, aber er war einfach zu stark. Warten wir mal ab, was morgen mit den Reifen passiert.“

Rossi war 0,387 Sekunden langsamer als Lorenzo, ist mit Startplatz drei aber zufrieden. „Schon gestern lief es nicht so schlecht, aber ich hatte kein richtiges Vertrauen in das Motorrad. Heute hatte ich mehr Vertrauen. Mir war klar, dass ich in die erste Reihe fahren muss, wenn ich im Rennen mit Marquez und Lorenzo mithalten will. Das ist mir gelungen und deshalb bin ich zufrieden“, so Rossi.

Neben dem Motorland Aragon ist der Circuit of The Americas eine von lediglich zwei Strecken im aktuellen MotoGP-Kalender, auf denen „The Doctor“ noch nie gewonnen hat.

Fotos: MotoGP in Austin

Derweil schaffte es Dani Pedrosa, Teamkollege von Marc Marquez im Honda-Werksteam, nur auf Startplatz acht und damit in die dritte Startreihe. Vor ihm in Reihe zwei nehmen Maverick Vinales (Suzuki; 4.), Cal Crutchlow (LCR-Honda; 5.) und Andrea Dovizioso (Ducati; 6.) Aufstellung.

Iannone nach Rückversetzung auf Startplatz sieben

Dovizioso Ducati-Teamkollege Andrea Iannone hätte sich von der Rundenzeit her für den vierten Startplatz qualifiziert. Aufgrund seiner Rückversetzung infolge der Kollision mit Dovizioso beim Argentinien-Grand-Prix am vergangenen Sonntag muss Iannone aber von Position sieben in den Grand Prix der USA gehen. Somit steht der Italiener in der dritten Reihe neben Pedrosa und Aleix Espargaro (Suzuki; 9.).

Espargaro hatte den Vorstoß ins Top-12-Qualifying (Q2) genau wie Bradley Smith (Tech-3-Yamaha; 11.) mit dem Umweg über Q1 geschafft. Smith fuhr die Q1-Bestzeit vor Suzuki-Pilot Espargaro, während dessen Bruder Pol Espargaro um 0,018 Sekunden am Weiterkommen scheiterte. Der zweite Tech-3-Pilot geht somit am Sonntag von Position 13 ins Rennen.

MotoGP: Die Startaufstellung in Austin

Stefan Bradl (Aprilia) startet von Platz 16. Michele Pirro, der bei Pramac Ducati weiterhin den verletzten Danilo Petrucci ersetzt, legte seine GP15 in den Kies und muss mit Startplatz 17 Vorlieb nehmen. Am Ende der Zeitenliste: Tito Rabat (Marc-VDS-Honda) auf Startplatz 20. Dessen Teamkollege Jack Miller nahm mangels Fitness nach seinem Highsider vom Freitag nicht am Qualifying teil.

Moto3: Erste Pole-Position für Philipp Öttl

Im Qualifying der Moto3-Klasse gab es derweil eine Premiere. Zum ersten Mal errang Philipp Öttl die Pole-Postion. Der 19-jährige, der seine vierte volle Saison in der kleinsten WM-Klasse fährt, setzte seine Rundenzeit von 2:18.398 Minuten schon früh. Als kurz darauf Regenschauer über dem Circuit of The Americas niedergingen, hatte Öttl die beste Ausgangsposition für das Rennen sicher.

Moto3: Die Startaufstellung in Austin

Jorge Navarro, der zwei der drei Freien Trainings für sich entschied, startet neben Polesitter Öttl von Startplatz zwei ins Moto3-Rennen. Enea Bastianini komplettiert die erste Startreihe. Tabellenführer Brad Binder startet von Position zwölf.

Moto2: Pole-Position für Rins, schwerer Sturz von Vazquez

Im Qualifying der Moto2-Klasse fuhr Alex Rins mit einer Zeit von 2:08,850 Minuten auf die Pole-Position, gefolgt von Johann Zarco und Sam Lowes.

WM-Spitzenreiter Tom Lüthi startet hinter Dominique Aegerter (4.) von Position fünf. Takaaki Nakagami macht als Sechster die zweite Startreihe komplett. Jonas Folger legt von Position sieben los. Sandro Cortese startet von Position zehn. Marcel Schrötter fuhr auf den 13. Startplatz.

Moto2: Die Startaufstellung in Austin

Aufgrund eines schweren Sturzes von Efren Vazquez musste das Moto2-Qualifying für einige Minuten mit der Roten Flagge unterbrochen werden. Vazquez lag in Kurve 7 regungslos auf dem Asphalt der Auslaufzone und musste medizinisch versorgt werden.Bezüglich des Gesundheitszustands des 29-jährigen Spaniers, der für das Team JPMoto Malaysia fährt, gab es nach Ende des Qualifyings eine erste offizielle Information: Mit Verdacht auf eine Kopfverletzung wird Vazquez im streckeneigenen Medical-Center untersucht.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Moto2 , Moto3
Veranstaltung GP Amerika
Rennstrecke Circuit of the Americas
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte Qualifyingbericht