MotoGP FT2 in Sepang: Alex Rins sorgt für eine Suzuki-Bestzeit

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP FT2 in Sepang: Alex Rins sorgt für eine Suzuki-Bestzeit
Autor: Gerald Dirnbeck
02.11.2018, 08:30

Suzuki-Fahrer Alex Rins fährt in Malaysia am Freitag die schnellste Runde. Valentino Rossi mischt im Spitzenfeld mit. Jorge Lorenzo mit Abstand Letzter.

Suzuki sicherte sich die Freitagsbestzeit beim Grand Prix von Malaysia. Alex Rins, der am ersten Trainingstag in dieser Saison oft nur im Mittelfeld war, umrundete den 5,5 Kilometer langen Sepang International Circuit in 1:59.608 Minuten. Damit war Rins um 0,093 Sekunden schneller als sein spanischer Landsmann Marc Marquez (Honda). Für den Deutschen Stefan Bradl (LCR-Honda) waren die Top 10 nicht in Reichweite. Er beendete den Tag auf Platz 17 der kombinierten Zeitenliste.

Alle MotoGP-Ergebnisse von Malaysia

Nicht alle Fahrer konnten im zweiten Training ihre Rundenzeiten vom Vormittag verbessern. Erst zum Schluss gelang das neben Rins noch einigen anderen. Das Tagesergebnis fiel deshalb sehr gemischt aus. Valentino Rossi (Yamaha) hielt in der zweiten Trainingshälfte lange die Bestzeit, aber der Italiener war um 0,3 Sekunden langsamer als in FT1. Rossi konnte sich dann auch nicht mehr verbessern. Mit seiner Vormittagszeit hält der Italiener im kombinierten Ergebnis den vierten Platz.

Marc Marquez kann einige Stürze abfangen

Auch Andrea Dovizioso (Ducati) zeigte gute Rundenzeiten, als er die verschiedensten Reifen austestete. Aber auch der Vorjahressieger konnte sich im Vergleich zum Vormittag nicht verbessern. Als Zweiter ist "Desmo Dovi" dennoch sicher in den Top 10. Eine deutliche Steigerung zeigte Weltmeister Marquez. Am Vormittag hatte er noch auf einen frischen Reifen verzichtet und war nur Zehnter gewesen. Nun musste er angreifen und schob sich im Gesamtergebnis auf Platz drei.

 

Marquez war wie so oft spektakulär unterwegs. Mehrmals konnte er mit dem Knie und dem Ellbogen Stürze vermeiden. Die Zielkurve bremste er einmal im "Speedway-Stil" an. Optimal war das Handling seiner RC213 V nicht. Marquez war auch der einzige Honda-Fahrer in den Top 10. Jack Miller (Pramac-Ducati) zeigte als Fünfter wieder seine gute Qualifying-Pace.

Die Plätze sechs bis zehn im Gesamtergebnis halten Maverick Vinales (Yamaha), Danilo Petrucci (Pramac-Ducati), Johann Zarco (Tech-3-Yamaha), Andrea Iannone (Suzuki) und Aleix Espargaro (Aprilia). Neben Dovizioso und Rossi war Espargaro der dritte Fahrer in den Top 10, der in FT2 nicht schneller wurde. Der Aprilia-Werksfahrer beendete das Nachmittagstraining gar nur auf Position 19.

Stefan Bradl deutlich hinter den Top 10

Crutchlow-Ersatz Bradl (LCR-Honda) hatte in FT2 knapp zwei Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Rins. Im Gesamtergebnis ist er 17. Ihm fehlen knapp acht Zehntelsekunden auf die Top 10. Der Schweizer Tom Lüthi (Marc-VDS-Honda) war wie so oft weit hinten zu finden. Er beendete den Freitag auf Rang 21 des kombinierten Ergebnisses.

 

An der letzten Stelle befand sich Jorge Lorenzo, der nach der Operation am linken Handgelenk ein Comeback probiert. Seine Vorstellung wirkte sehr mühsam. Beim Verlassen der Box konnte er das Motorrad mit dem linken Arm kaum halten. Ducati versuchte ihm bei der Abstimmung zu helfen, doch die Zeiten waren langsam. Mehr als zwei Sekunden fehlten Lorenzo auf den vorletzten Scott Redding (Aprilia). Am Abend soll entschieden werden, ob er weitermacht, oder Michele Pirro am Samstag das Bike übernimmt.

Am Samstag wird ab 03:55 Uhr MEZ im dritten Training festgelegt, wer es nicht direkt ins Q2 schaffen wird. Das vierte Freie Training beginnt dann um 07:30 Uhr MEZ. Anschließend findet ab 08:10 Uhr MEZ das Qualifying statt.

Mehr zur MotoGP in Sepang:

Nächster Artikel
MotoGP FT1 in Sepang: Dovizioso hauchdünn vor Rossi

Vorheriger Artikel

MotoGP FT1 in Sepang: Dovizioso hauchdünn vor Rossi

Nächster Artikel

Stefan Bradl: "Wenn wir am Sonntag Punkte holen, dann bin ich zufrieden"

Stefan Bradl: "Wenn wir am Sonntag Punkte holen, dann bin ich zufrieden"
Kommentare laden