MotoGP in Aragon: Marc Marquez siegt und macht Schritt Richtung WM-Titel

Die Konkurrenz von Suzuki und Yamaha leistete kurz Gegenwehr, doch letztlich war gegen Honda-Pilot Marc Marquez im Motorland Aragon kein Kraut gewachsen.

Marc Marquez (Honda) hat das MotoGP-Rennen im Motorland Aragon zwar nicht dominiert, aber dennoch gewonnen. Nach 23 Rennrunden hatte der aktuelle WM-Spitzenreiter seinen 4. Saisonsieg in der Tasche und hat damit einen großen Schritt in Richtung seines 3. MotoGP-Titels gemacht. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Yamaha-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi.

Bildergalerie: MotoGP im Motorland Aragon

Weil sich Polesitter Marquez und der von Position 3 gestartete Lorenzo auf den ersten Metern beharkten, übernahm der von Position 2 losgefahrene Maverick Vinales (Suzuki) die Führung und beendete die 1. Runde als Spitzenreiter.

Beinahe-Sturz von Marc Marquez in Runde 3

Marquez übernahm in Kurve 15 der 2. Runde das Kommando, musste aber zu Beginn der 3. Runde mit viel Können einen Sturz über das Vorderrad vermeiden und fiel dabei auf Platz 5 zurück. Statt das Rennen von der Spitze zu kontrollieren, hatte Marquez nicht nur Suzuki-Pilot Vinales, sondern auch die Yamaha-Stars Lorenzo und Valentino Rossi sowie Ducati-Speerspitze Andrea Dovizioso vor sich.

In der 9. Runde wurde Vinales an der Spitze des Feldes von Rossi abgelöst, während sich Marquez inzwischen wieder auf Rang 3 nach vorn geschoben hatte. Kurz darauf war Marquez erster Rossi-Verfolger, da Vinales weiter zurückfiel. So ging es in der Reihenfolge Rossi-Marquez-Lorenzo in die 2. Rennhälfte.

In der 12. von 23 Runden zeigte Marc Marquez einmal mehr sein Parademanöver: mit viel Schwung auf der Außenbahn durch Kurve 14 und dann in Kurve 15 innen am Gegner vorbei. In diesem Fall hieß der Gegner Valentino Rossi und es ging um die Führung. Einmal an "The Doctor" vorbei, gab sich Marquez keine Blöße mehr.

Valentino Rossi: Schlussattacke auf Jorge Lorenzo scheitert

Die Ziellinie kreuzte Marquez mit 2,740 Sekunden Vorsprung auf Lorenzo, der 5 Runden vor Schluss einen Weg an Teamkollege Rossi vorbeigefunden hatte. Ein letzter Angriff von Rossi, Platz 2 doch noch zu übernehmen, scheiterte in der vorletzten Runde in Kurve 12. Damit bleibt das Motorland Aragon eine von 3 Strecken im aktuellen MotoGP-Kalender, die Rossi noch nicht bezwungen hat. Die beiden anderen Strecken sind der Circuit of The Americas in Austin und der Red-Bull-Ring in Spielberg.

Hinter Marquez, Lorenzo und Rossi machten Vinales und Cal Crutchlow (LCR-Honda) die Top 5 komplett. Stefan Bradl holte als 10. hinter Aprilia-Teamkollege Alvaro Bautista (9.) eine Top-10-Platzierung. Derweil schrammte Ducati an einer solchen vorbei.

Nicky Hayden, der die Marc-VDS-Honda des verletzten Jack Miller fuhr, kam bei seinem ersten MotoGP-Rennen seit dem Saisonfinale 2015 auf Platz 15 und damit dem letzten Punkteplatz ins Ziel.

In der aktuellen Gesamtwertung hat Marc Marquez 4 Rennen vor Schluss der Saison 52 Punkte Vorsprung auf Valentino Rossi und 66 Punkte Vorsprung auf Jorge Lorenzo. Mit dem Grand Prix von Japan in Motegi beginnt in 3 Wochen die letzte Übersee-Tournee der MotoGP-Saison 2016.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Aragonien
Rennstrecke Motorland Aragon
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte Rennbericht
Tags alcaniz, aragon, lorenzo, marquez, motogp, rossi, wm-kampf