MotoGP in Misano: Marquez im Warm-up vor Ducati-Duo

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP in Misano: Marquez im Warm-up vor Ducati-Duo
Autor: Gerald Dirnbeck
09.09.2018, 08:37

Marc Marquez, Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo bestimmen im Aufwärmtraining klar das Tempo. Yamaha hat Rückstand und spielt im Spitzenfeld keine Rolle.

Das Aufwärmtraining für den Grand Prix von San Marino in Misano deutete einen spannenden Dreikampf für das Rennen an. Weltmeister Marc Marquez (Honda) und die beiden Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo zeigten bei Sonnenschein und besten Bedingungen die klar schnellsten Rundenzeiten. Die Konkurrenz hatte Rückstand und konnte diesem Tempo nicht folgen.

Mit 1:32.536 Minuten sicherte sich Marquez die Bestzeit. Der Spanier rückte vorne und hinten mit den Medium-Reifen aus. Gleich zu Beginn hatte er wieder einen Vorderrarrutscher, den Marquez mit seiner Klasse aber abfangen konnte. Die Reifenwahl scheint bei ihm klar zu sein. Pole-Setter Lorenzo fuhr zunächst mit den weichen Reifen und wechselte für den zweiten Versuch auf die Medium-Reifen.

Das komplette Ergebnis vom Aufwärmtraining

Schon am Vormittag herrschten Asphalttemperaturen von fast 30 Grad Celsius. Der Nachmittag soll sonnig und heiß werden. Lorenzo fuhr seine persönliche Bestzeit auch mit den härteren Pneus von Michelin. 0,179 Sekunden fehlten ihm auf die Marquez-Bestzeit. Das bedeutete Platz drei hinter seinem Teamkollegen Dovizioso. Der Italiener fuhr vorne mit dem weichen Reifen und hinten mit der mittleren Variante. Sein Rückstand auf Marquez betrug nur 0,028 Sekunden.

Die Konkurrenz konnte das Tempo dieses Trios nicht mitgehen. Erster Verfolger war Cal Crutchlow (LCR-Honda) mit einem Rückstand von vier Zehntelsekunden. Dahinter folgte Jack Miller (Pramac-Ducati), der aus der ersten Reihe starten wird, als Fünfter. Ein gutes Aufwärmtraining zeigte Dani Pedrosa. Der Honda-Pilot belegte Rang sechs, aber ihm fehlten schon knapp sechs Zehntelsekunden auf seinen Teamkollegen Marquez.

Valentino Rossi hat eine Sekunde Rückstand

Obwohl Yamaha-Pilot Maverick Vinales auch in der ersten Startreihe stehen wird, spielte er im Warm-up keine Rolle im Spitzenfeld. 0,639 Sekunden Rückstand bedeuteten Rang sieben. Teamkollege Valentino Rossi schaffte es als Elfter gar nicht in die Top 10. Der Superstar, der auf den bestens gefüllten Tribünen von seinen zahlreichen Fans beim Heimrennen angefeuert wurde, war um fast eine Sekunde langsamer als die Spitze. Auch Rossi fuhr vorne und hinten die Medium-Reifen.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Maverick Vinales Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Maverick Vinales Yamaha Factory Racing

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Honda-Testfahrer Stefan Bradl war der einzige Fahrer, der mit dem harten Hinterreifen auf der Strecke war. Der Deutsche musste wieder Daten und Erkenntnisse für Honda sammeln. Bereits am Freitag hielt er fest, dass der harte Reifen nicht die ideale Variante für das Rennen ist. Ob Bradl trotzdem damit starten muss, bleibt abzuwarten. Als Testfahrer muss er in erster Linie für Honda arbeiten. Die japanischen Techniker konzentrieren sich derzeit stark auf das Reifenthema.

Der Grand Prix über 27 Runden startet wie gewohnt um 14:00 Uhr. 

Weiterlesen:

 
Nächster MotoGP Artikel
Arbeit für Honda hat Priorität: Stefan Bradl auf Startplatz 18

Previous article

Arbeit für Honda hat Priorität: Stefan Bradl auf Startplatz 18

Next article

MotoGP Misano: Dovizioso siegt vor Marquez, Lorenzo stürzt

MotoGP Misano: Dovizioso siegt vor Marquez, Lorenzo stürzt
Kommentare laden