MotoGP in Motegi: Jorge Lorenzo holt die Pole-Position

Jorge Lorenzo hat seinen Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi beim Kampf um die Pole-Position in Motegi knapp geschlagen.

Die beiden MotoGP-Superstars hatten sich im Verlauf des Qualifyings immer wieder gegenseitig unterboten. Doch am Ende behielt Lorenzo mit 1:43.790 Minuten die Oberhand und Rossi hatte um 0,081 Sekunden das Nachsehen.

„Mit dieser Rundenzeit bin ich hochzufrieden“, sagt Lorenzo. „Das war eine gigantische Runde.“

Rossi hingegen zeigt sich zerknirscht: „Schade! Ich dachte, ich hätte die Pole-Position.“

Ähnlich erging es Andrea Dovizioso (Ducati) auf Rang vier, denn Marc Marquez (Honda) verdrängte ihn in letzter Sekunde noch vom dritten Platz.

Die weiteren Top-10-Startplätze gingen an Andrea Iannone (Ducati), Dani Pedrosa (Honda), Aleix Espargaro (Suzuki), Cal Crutchlow (Honda), Bradley Smith (Yamaha) und Maverick Vinales (Suzuki).

Stefan Bradl (Aprilia), der einzige Deutsche in der MotoGP, klassierte sich mit 1:45.432 Minuten auf der 13. Position unter 26 Piloten.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Japan
Rennstrecke Twin Ring Motegi
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez
Artikelsorte Qualifyingbericht