MotoGP
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP in Sepang 2019: Suzuki-Pilot Mir im Warm-up Schnellster vor Yamaha

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP in Sepang 2019: Suzuki-Pilot Mir im Warm-up Schnellster vor Yamaha
Autor:
03.11.2019, 02:19

Im Warm-up zum Großen Preis von Malaysia luchst Joan Mir den dominierenden Yamahas die Bestzeit ab - Marc Marquez nach Quali-Highsider auf Platz vier

Mit einer Zeit von 1:59.516 Minuten hat Joan Mir das Warm-up der MotoGP in Sepang als Schnellster beendet. In einer starken Schlussphase setzte sich der Suzuki-Pilot gegen die Yamahas von Maverick Vinales (+0,268 Sekunden) und Franco Morbidelli (+0,316) durch. Pole-Setter Fabio Quartararo wurde Sechster.

Die finale Trainingssession der Königsklasse startete auf trockener Strecke bei 29 Grad Luft- und 37 Grad Asphalttemperatur. Es war die letzte Gelegenheit, um sich mit den Reifen und der eigenen Rennpace zu beschäftigen, bevor es am Nachmittag ernst wird. Dann sind noch einmal etwas höhere Temperaturen zu erwarten.

Bei den Reifen zeigte sich ein ähnliches Bild wie schon in den vergangenen Tagen: Die Mehrheit entschied sich vorne für den Medium-Reifen, am Hinterrad war es eine Mischung aus der mittelharten und weichen Mischung. Die beiden Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Jack Miller fuhren auch vorne mit der weichsten Variante.

Das frühe Tempo bestimmten erneut die Yamahas: Morbidelli legte mit der ersten 1:59er-Zeit vor, auch sein Teamkollege Quartararo sowie die Werkspiloten Vinales und Valentino Rossi waren von Beginn an schnell unterwegs. Marc Marquez (Honda) ordnete sich nach zwei fliegenden Runden zunächst vor ihnen auf Rang zwei ein.

Der Weltmeister hatte sich nach seinem Highsider im Qualifying gestern am Morgen noch einmal einem medizinischen Check-up unterziehen müssen. Er erhielt die Freigabe, wird aber angesichts einiger Prellungen sicherlich mit Schmerzen auf seiner Honda RC213V sitzen. Im Klassement fiel er bald hinter die vier Yamahas zurück.

In der zweiten Hälfte des Trainings zogen auch Dovizioso und Miller das Tempo an. Beide kletterten in die Top 5. An die Box gingen in der 20-minütigen Session nur wenige Fahrer, unter ihnen neben Marquez auch Suzuki-Pilot Mir. Beide holten sich einen frischen Medium-Hinterreifen, Mir zeigte darauf einen starken letzten Run.

Der Spanier sicherte sich auf den Schlussrunden die Führung in diesem Training und verwies Vinales wie auch Morbidelli auf die Plätze zwei und drei. Marquez beendete das Warm-up mit 0,341 Sekunden Rückstand als Vierter. Im Abstand weniger Hunderstel ordneten sich dahinter Dovizioso, Quartararo, Rossi und Miller ein.

KTM-Pilot Pol Espargaro und Cal Crutchlow (LCR-Honda) komplettierten die Top 10. Ihnen fehlten bereits mehr als sechs Zehntel auf die Spitze. Mirs Suzuki-Teamkollege Alex Rins schloss die Session auf dem elften Platz ab, gefolgt von Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati), Aleix Espargaro (Aprilia) und Danilo Petrucci (Ducati).

Johann Zarco belegte Rang 16 und hatte 1,151 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Damit war der Ersatzfahrer von LCR-Honda immer noch schneller als Werkskollege Jorge Lorenzo. Er kam am Morgen nicht über Platz 19 hinaus und wurde damit Vorletzter. Ihm fehlten zwei Sekunden auf die Spitze und acht Zehntel auf Zarco.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Quartararo zu Marquez-Taktik: "Schon beim ersten Versuch hinter mir"

Vorheriger Artikel

Quartararo zu Marquez-Taktik: "Schon beim ersten Versuch hinter mir"

Nächster Artikel

MotoGP Sepang 2019: Die Rennen im Live-Ticker

MotoGP Sepang 2019: Die Rennen im Live-Ticker
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Sepang
Subevent Warmup
Autor Juliane Ziegengeist