MotoGP Katar: Maverick Vinales bleibt trotz Sturz der Favorit

Maverick Vinales konnte sich am Freitag in den Trainings zum MotoGP-Auftakt 2017 in Katar zwar nicht mehr steigern und musste einen Sturz wegstecken, an seine Bestzeit vom gestrigen Donnerstag kam aber keiner heran.

MotoGP Katar: Maverick Vinales bleibt trotz Sturz der Favorit
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Tito Rabat, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Danilo Petrucci, Pramac Racing
Bradley Smith, Red Bull KTM Factory Racing
Jack Miller, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Cal Crutchlow, Team LCR Honda

Die gute Nachricht zunächst aber vornweg: Der befürchtete Regen ist bislang ausgeblieben. Zwar gab es am Freitagvormittag tatsächlich einen Schauer im Wüstenstaat, aber bis zum Trainingsbeginn um 18 Uhr war alles wieder trocken.

Maverick Vinales hatte am Donnerstag eine Zeit von 1:54,316 Minuten herausgefahren, diese ist bislang ungeknackt. Der Spanier geht damit als Favorit in das Qualifying-Shootout am Samstag. Er bleibt im kombinierten Ergebnis an der Spitze.

Alle Ergebnisse vom MotoGP-Auftakt in Katar

Suzuki-Neuzugang Andrea Iannone schob sich im 3. Training auf Platz 2 nach vorn, aber immer noch mit über einer halben Sekunde Rückstand. Marc Marquez hält weiter Platz 3.

Im 2. Training, welches um 18 Uhr Ortszeit den Tag eröffnete, war es dann soweit: Vinales musste seinen ersten "offiziellen" Sturz mit der Yamaha hinnehmen. Dem Spanier klappte in Turn 4 das Vorderrad ein. Vinales blieb unverletzt und konnte jene Session nur als 5 beenden, aber Gesamt bleibt er 1.

Einen großen Sprung nach vorn machte der Franzose Johan Zarco, der sich auf Platz 4 vorschieben konnte. Er liegt knapp vor Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso.

Zu Beginn der Session dürfte Scott Redding das Herz in die Kombi-Schlüpfer gerutscht sein, als sich an seiner Pramac-Ducati beim Anbremsen nach Start-Ziel auf der linken Seite die Verkleidung löste. Redding konnte einen Sturz verhindern und steuerte die Box wieder an. Am Ende steigerte er sich noch und fuhr zu Rang 6 vor Dani Pedrosa.

Im 3. Training am späten Abend gab es dann weitere Stürze, bei denen auch Jonas Folger dabei war. Ihm rutschte das Vorderrad weg, er blieb unverletzt und saß wenige Minuten später wieder auf dem Bike. In der Kombination liegt er nun auf Rang 8.

Auch Cal Crutchlow musste einen Ausrutscher wegstecken, blieb ebenso unverletzt. Ihm klappte das Vorderrad auf der Bremse zur berüchtigten 2. Kurve ein. Der Brite ist als 9. aber direkt für den 2. Quali-Durchgang gesetzt. Die Top 10 rundete MotoGP-Superstar Valentino Rossi ab.

geteilte inhalte
kommentare
Schwantz: Rossi tritt zurück, wenn er von Vinales abgefertigt wird

Vorheriger Artikel

Schwantz: Rossi tritt zurück, wenn er von Vinales abgefertigt wird

Nächster Artikel

Jonas Folger: Limit gesucht und gefunden

Jonas Folger: Limit gesucht und gefunden
Kommentare laden