MotoGP
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP Le Mans FT1: Quartararo vorn, Rossi fliegt die Kette davon

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Le Mans FT1: Quartararo vorn, Rossi fliegt die Kette davon
Autor:
17.05.2019, 08:58

Fabio Quartararo setzt seine starke Form in Le Mans fort und beendet das erste Training als Schnellster vor Ducati - Valentino Rossi erlebt Schrecksekunde

Lokalheld Fabio Quartararo lässt die französischen Fans beim ersten Freien Training in Le Mans jubeln. Der Petronas-Yamaha-Pilot sicherte sich mit einer Zeit von 1:31.986 Minuten die Bestzeit vor dem Ducati-Duo Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci. Eine Schrecksekunde erlebte Valentino Rossi (Yamaha), dem die Kette riss.

MotoGP 2019 in Le Mans:

Die meisten MotoGP-Piloten begannen das Training auf dem weichen Vorder- und dem Medium-Hinterreifen. Einzig Alex Rins (Suzuki) schlug aus der Reihe und fuhr vorne wie hinten den Medium. Die Asphalttemperatur war mit knapp 24 Grad noch immer relativ kühl. Trotzdem näherten sich die Zeiten früh an.

So stellte Pramac-Pilot Jack Miller mit 1:32.551 Minuten in seiner sechsten Runde eine neue Bestzeit auf, die nur wenige Zehntel unter dem geltenden Rennrundenrekord lag. Für Jorge Lorenzo begann das Training hingegen weniger erfreulich: In Kurve 8 rutschte der Honda-Fahrer auf dem Randstein aus und ging zu Boden.

 

Damit verlor der Spanier nicht nur wichtige Trainingszeit. Auch für sein Selbstvertrauen auf der Honda war dieser frühe Sturz alles andere als zuträglich. Sein Teamkollege Marc Marquez erlebte in der frühen Phase des Trainings ebenfalls einige Rutscher, blieb aber sitzen und eroberte vor dem ersten Boxenstopp die Spitze.

KTM nach Jerez-Test mit neuen Teilen

Ein Lebenszeichen konnte Johann Zarco setzen, der sich im ersten Run auf den siebten Platz vorkämpfte. KTM ist nach dem MotoGP-Test in Jerez an diesem Wochenende mit vielen neuen Teilen unterwegs, darunter Updates beim Motor und Chassis. Damit war auch Pol Espargaro als Achter zunächst schnell unterwegs.

 

Valentino Rossi fehlte im ersten Stint noch knapp eine Sekunde auf die Spitze. Das bedeutete Rang elf für den Moment. Zurück auf der Strecke bekam der Yamaha-Pilot dann ein mechanisches Problem mit seinem Bike und plötzlich aus. Wie die Slow-Motion zeigte, war ihm die Kette gerissen und vom Motorrad gesprungen.

An der Spitze behauptete sich weiter Marquez, der seine Bestzeit noch einmal steigerte. Wie Lorenzo zuvor kam er in Kurve 8 dabei auch etwas zu weit auf den Randstein, stürzte aber anders als sein Teamkollege nicht, sondern fing es in bewährter Marquez-Manier noch geradeso ab und fuhr nach dem Schreck erstmal an die Box.

Quartararo im Schlusssprint mit Bestzeit

Im Klassement untermauerte KTM-Pilot Espargaro seine starke Form und übernahm die Spitze, musste sie kurz darauf aber erst an Miller und schließlich Maverick Vinales (Yamaha) abgeben. Dessen Teamkollege Rossi nahm das Training mit seinem Zweitbike wieder auf, allerdings blieben nur noch wenige Minuten.

Einige Piloten hatten für die Schlussphase frische Soft-Reifen aufgezogen, um auf Nummer sicherzugehen, unter ihnen die beiden Ducatis von Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci sowie Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha). Der Franzose sicherte sich damit die Bestzeit, Dovizioso konnte sich auf den zweiten Rang steigern.

Auch Petrucci verbesserte sich und verdrängte Vinales aus den Top 3. Marquez, bis zum Schluss mit demselben Medium-Hinterreifen unterwegs, wurde Fünfter. Sein Rückstand betrug aber nur 0,247 Sekunden. Espargaro brachte für KTM einen starken sechsten Platz ins Ziel und verwies Miller damit auf Rang sieben.

Nach Kettenriss: Rossi schafft die Top 10

Valentino Rossi schaffte es nach dem Defekt noch geradeso in die Top 10

Valentino Rossi schaffte es nach dem Defekt noch geradeso in die Top 10

Während diese sieben Fahrer lediglich 0,252 Sekunden trennten, fehlten Joan Mir (Suzuki) als Achter dann schon mehr als sechs Zehntel. Er komplettierte gemeinsam mit Zarco und Rossi die Top 10. Letzterer konnte sich mit frischen Softs in der Schlussphase zwar noch steigern, am Ende betrug der Rückstand aber 0,774 Sekunden.

Cal Crtuchlow (LCR-Honda), Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) und Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati) folgten auf den Plätzen elf bis 13. Lorenzo kam nach seinem Sturz nicht über Rang 14 hinaus. Er war mehr als eine Sekunde langsamer als der Sessionschnellste. Takaaki Nakagami (LCR-Honda) rundete die Top 15 ab.

Der WM-Zweite Alex Rins (Suzuki) beendete das erste Training auf Position 17 noch hinter Aprilia-Pilot Aleix Espargaro. Dessen Teamkollege Andrea Iannone ist in Le Mans wieder fit und wurde Neunzehnter. Allerdings lag sein Rückstand bei satten 2,149 Sekunden. Das nächste MotoGP-Training beginnt um 14:10 Uhr.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
LIVE MotoGP: GP von Frankreich, Freies Training 1

Vorheriger Artikel

LIVE MotoGP: GP von Frankreich, Freies Training 1

Nächster Artikel

Todesfall schockt MotoGP in Le Mans: Sportwart stirbt an der Strecke

Todesfall schockt MotoGP in Le Mans: Sportwart stirbt an der Strecke
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Le Mans
Autor Juliane Ziegengeist