MotoGP Misano: Jorge Lorenzo mit Streckenrekord auf Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Misano: Jorge Lorenzo mit Streckenrekord auf Pole-Position
Autor: Mario Fritzsche
08.09.2018, 12:58

Ducati-Pilot Jorge Lorenzo erobert im Qualifying zum Grand Prix von San Marino überzeugend die Pole-Position vor - Marc Marquez verpasst erste Reihe mit Sturz

Polesitter Jorge Lorenzo, Ducati Team
Polesitter Jorge Lorenzo, 2. Jack Miller, 3. Maverick Viñales
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jack Miller, Pramac Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Cal Crutchlow, Team LCR Honda
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Danilo Petrucci, Pramac Racing
Johann Zarco, Monster Yamaha Tech 3
Alex Rins, Team Suzuki MotoGP
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Stefan Bradl, HRC Honda Team
Thomas Luthi, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS

Der Grand Prix von San Marino auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli beginnt am Sonntag in der MotoGP-Klasse mit Jorge Lorenzo (Ducati) auf der Pole-Position. Im Qualifying am Samstag nämlich hat sich Lorenzo mit einer Q2-Rundenzeit von 1:31,629 Minuten allen voran gegenüber Jack Miller (Pramac-Ducati; 2.) und Maverick Vinales (Yamaha; 3.) durchgesetzt.

Fotos: MotoGP in Misano

Ergebnisse: MotoGP in Misano

Mit seiner Pole-Zeit hat Lorenzo den von ihm selbst in der Saison 2016 auf Yamaha aufgestellten Misano-Streckenrekord (1:31,868 Minuten) verbessert und sich nach Barcelona und Silverstone zum dritten Mal in der laufenden Saison 2018 den besten Startplatz geholt. In Silverstone freilich wurde das Rennen abgesagt. In Misano ist es für Lorenzo die vierte Pole in fünf Jahren, während es für Ducati auf dieser Strecke die erste Pole seit 2008 (Casey Stoner) ist.

Lorenzo souverän - Miller überrascht

"Ich mag diese Strecke einfach", sagt Lorenzo und führt aus: "Ich komme hier seit meiner ersten MotoGP-Saison 2008 richtig gut zurecht und stand hier schon oft auf dem Podium. Diese Strecke ist einfach etwas Besonderes für mich. Beim Test fuhr ich hier 1:31,9. Im Qualifying heute fanden auf einmal viele Fahrer irgendwo noch Zeit. Mir ist dann diese 1:31,6 gelungen und die macht mich natürlich sehr glücklich."

Indes weiß Miller nicht so recht, wie er zum zweiten Startplatz kommt: "Ich weiß gar nicht, wie ich das gemacht habe. Das Wochenende lief bisher ganz gut, aber gestern bin ich halt auch zweimal gestürzt. Auf dieser Strecke sind die letzten Kurven echt knifflig. Ich muss mich auf jeden Fall beim Team bedanken. Gerechnet hätte ich mit so einem Ergebnis nicht, aber natürlich nehme ich es gerne an."

Vinales, der als Dritter in der Startaufstellung die Yamaha-Farben hochhält, sagt: "Ich bin recht zufrieden, obwohl ich dachte, dass sogar noch etwas mehr möglich sein könnte. Mit dem ersten Reifensatz hatte ich nicht genug Gefühl, um mit dem zweiten voll zu attackieren, aber ich bin froh, dass wir vorn dabei sind. Morgen müssen wir einfach attackieren."

Stürze von Marquez und Crutchlow

In der zweiten Startreihe finden sich am Sonntag Andrea Dovizioso (Ducati; 4.), Marc Marquez (Honda; 5.) und Cal Crutchlow (LCR-Honda; 6.) ein. Sowohl Marquez als auch Crutchlow stürzten und vergaben damit die Chance auf die erste Reihe. Marquez freilich hätte seinen Sturz in Kurve 15 beinahe noch abgefangen, doch diesmal schaffte dies selbst der König der Saves nicht ganz...

Lokalmatador Valentino Rossi, der sein Heimspiel in Misano im vergangenen Jahr mit Beinbruch hatte auslassen müssen, startet mit seiner Yamaha vom siebten Startplatz und damit aus der dritten Reihe. Diese dritte Reihe wird komplettiert von Danilo Petrucci (Pramac-Ducati; 8.) und Johann Zarco (Tech-3-Yamaha; 9.).

Das Klassement des zwölfköpfigen Q2 wurde vervollständigt von Alex Rins (Suzuki; 10,), Dani Pedrosa (Honda; 11.) und Franco Morbidelli (Marc-VDS-Honda; 12.). Letztgenannter blieb in Q2 ohne Zeit, weil ihm diese aufgrund Überschreitung der Track-Limits aberkannt wurde und er zudem stürzte.

Q1: Pedrosa & Morbidelli weiter - Bradl auf Startplatz 18

In Q1 hatten sich Pedrosa und Morbidelli durchgesetzt. Indes war für Andrea Iannone (Suzuki; 13.) in diesem Quali-Segment ebenso Endstation wie für Ducatis Wildcard-Starter Michele Pirro, der stürzte und mit Startplatz 14 Vorlieb nehmen muss.

Hondas Wildcard-Starter Stefan Bradl geht im Feld mit 26 Piloten von Position 18 ins Rennen, Tom Lüthi (Marc-VDS-Honda) von Position 23. Der stark in der Kritik stehende MotoGP-Debütant Christophe Ponsson (Avintia-Ducati) war als 26. und Letzter mehr als drei Sekunden langsamer als der Vorletzte - Hafizh Syahrin (Tech-3-Yamaha; 25.).

Gestartet wird das MotoGP-Rennen wie üblich am Sonntag um 14:00 Uhr.

Weiterlesen:

Nächster MotoGP Artikel
Grossen Preis von San Marino: Das Qualifying im MotoGP-Liveticker

Previous article

Grossen Preis von San Marino: Das Qualifying im MotoGP-Liveticker

Next article

Bildergalerie: Valentino Rossis Helmdesign in Misano 2018

Bildergalerie: Valentino Rossis Helmdesign in Misano 2018
Kommentare laden