MotoGP
25 März
Nächster Event in
26 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächster Event in
34 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
08 Apr.
Postponed
R
Austin
15 Apr.
Postponed
R
Portimao
16 Apr.
Nächster Event in
48 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächster Event in
61 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächster Event in
89 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächster Event in
96 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächster Event in
110 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächster Event in
117 Tagen
R
Kymi Ring
08 Juli
Nächster Event in
131 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächster Event in
166 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächster Event in
180 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächster Event in
194 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächster Event in
201 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächster Event in
215 Tagen
R
Buriram
07 Okt.
Nächster Event in
222 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächster Event in
236 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächster Event in
243 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächster Event in
257 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP-Motorenliste: Wer bisher wie viel verbraucht hat

Vor den letzten zehn Rennen der MotoGP-Saison 2019 werfen wir einen Blick auf die bisher verbrauchten Motoren je Fahrer und Hersteller

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Motorenliste: Wer bisher wie viel verbraucht hat

Neun Rennen in acht Ländern auf vier Kontinenten hat die MotoGP 2019 bereits absolviert. Mit dem Großen Preis von Tschechien an diesem Wochenende startet sie in ihre zweite Saisonhälfte, in der noch einmal zehn Rennen auf dem Programm stehen.

Über den gesamten Zeitraum der Saison dürfen die vier Top-Hersteller Honda, Ducati, Yamaha und Suzuki maximal sieben Motoren je Fahrer verwenden. Die Entwicklung des Antriebs wurde mit der Homologation zum Saisonauftakt im März eingefroren.

Anders verhält es sich bei KTM und Aprilia, die in den Genuss sogenannter Konzessionen kommen. Das heißt: Sie dürfen pro Saison neuen Motoren einsetzen; zudem dürfen sie anders als die Konkurrenz Updates für ihre Triebwerke an den Start bringen.

Nach neun Rennen hat bisher keiner der Hersteller ohne Konzessionen mehr als vier Motoren pro Fahrer gebraucht. Das gilt auch für Aprilia, während bei KTM im Falle von Pol Espargaro, Miguel Oliveira und Hafizh Syahrin fünf Motoren zum Einsatz kamen.

Bei fünf Piloten wurde je ein Triebwerk zurückgezogen und kann nicht mehr verwendet werden. Betroffen sind Jorge Lorenzo (Honda), Takaaki Nakagami (LCR-Honda), Tito Rabat (Avinita-Ducati), Hafizh Syahrin (Tech-3-KTM) und Aleix Espargaro (Aprilia).

Zurückgezogen bedeutet, dass der Motor das Ende seiner Lebensdauer erreicht oder einen Schaden erlitten hat. Eine Liste der Motoren nach neun MotoGP-Rennen gibt es hier im Überblick (erste Zahl = gebraucht, zweite Zahl = zurückgezogen):

Honda:

Marc Marquez: 4 / 0

Jorge Lorenzo: 3 / 1

Cal Crutchlow: 4 / 0

Takaaki Nakagami: 4 / 0

Ducati:

Andrea Dovizioso: 4 / 0

Danilo Petrucci: 4 / 0

Jack Miller: 4 / 0

Francesco Bagnaia: 4 / 0

Tito Rabat: 4 / 1

Karel Abraham: 3 / 0

Yamaha:

Maverick Vinales: 4 / 0

Valentino Rossi: 4 / 0

Franco Morbidelli: 4 / 0

Fabio Quartararo: 3 / 0

Suzuki:

Alex Rins: 4 / 0

Joan Mir: 4 / 0

KTM:

Pol Espargaro: 5 / 0

Johann Zarco: 4 / 0

Miguel Oliveira: 5 / 0

Hafizh Syahrin: 5 / 1

Aprilia:

Aleix Espargaro: 4 / 1

Andrea Iannone: 4 / 0

Mit Bildmaterial von LAT.

Valentino Rossi in Brünn unter Druck: "Wir brauchen ein gutes Ergebnis"

Vorheriger Artikel

Valentino Rossi in Brünn unter Druck: "Wir brauchen ein gutes Ergebnis"

Nächster Artikel

Tito Rabat bis 2021 bei Avintia-Ducati, Werksbike als erklärtes Ziel

Tito Rabat bis 2021 bei Avintia-Ducati, Werksbike als erklärtes Ziel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Juliane Ziegengeist