MotoGP Phillip Island, Testtag 3: Marquez vorn, Vinales Gesamtschnellster

Der dritte und letzte Testtag der MotoGP auf Phillip Island war ein wahrer Sturzreigen. Die Bestzeit des Tages ging an Marc Marquez, aber Maverick Vinales’ Zeit vom Donnerstag konnte keiner erreichen.

Das Feld rückt enger zusammen. Am dritten und letzten Testtag von Phillip Island purzelten die Zeiten. Insgesamt 16 Piloten lagen am Ende in der Kombination aller Tage innerhalb von nur 0,988 Sekunden, das gesamte Feld in 1,4.

Bildergalerie: MotoGP-Test auf Phillip Island!

Die Bestzeit des Freitags lieferte Honda-Werkspilot Marc Marquez, allerdings blieb ihm über die drei Tage hinweg nur Platz zwei hinter Maverick Vinales. An dessen 1:29,131 vom gestrigen Donnerstag kam keiner heran. Marquez fehlten 27 Tausendstelsekunden.

0,217 Sekunden hinter Vinales klassierte sich LCR Honda-Satelliten-Pilot Cal Crutchlow, dem am Freitag ein großer Sprung gelang. Er blieb vor Jorge Lorenzo, Hector Barbera, Valentino Rossi und Loris Baz. Dani Pedrosa, Pol Espargaro und Andrea Iannone rundeten die Top Ten ab.

Mit nahezu perfekten Bedingungen – nur ein kurzer Regenschauer hatte sich noch präsentiert – gingen die Piloten mehr und mehr ans Limit, in der Folge kam es auch zu einigen Stürzen. Tito Rabat und Aleix Espargaro mussten gleich zwei Mal zu Boden, auch Jack Miller, Vinales, Pol Espargaro, Bradley Smith, Crutchlow, Lorenzo und Laverty lagen auf der Nase. Sie blieben alle unverletzt.

Schlimm erwischte es hingegen Danilo Petrucci, der in der extrem schnellen achten Kurve hinfiel. Er wurde ins Medical Center gebracht, wo multiple Brüche in der rechten Mittelhand des Italieners festgestellt wurden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez , Danilo Petrucci , Maverick Vinales
Teams Repsol Honda Team , Yamaha Factory Racing , Team Suzuki MotoGP , Ducati Team
Artikelsorte News