MotoGP-Premiere in Thailand: Michelin bringt spezielle Hinterreifen mit

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Premiere in Thailand: Michelin bringt spezielle Hinterreifen mit
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
01.10.2018, 08:57

Reifenhersteller Michelin möchte beim ersten MotoGP-Rennen in Thailand kein Risiko eingehen - Die Franzosen bieten dieses Mal gleich vier Hinterreifen an

Die MotoGP erwartet am kommenden Wochenende Neuland. Zwar wurde auf dem Chang International Circuit in Thailand im vergangenen Winter bereits getestet, ein Rennen der Königsklasse gab es dort allerdings noch nie. Das stellt nicht nur die Teams und Fahrer sondern auch Reifenhersteller Michelin vor eine Herausforderung. Und die Franzosen wollen bei der Thailand-Premiere kein Risiko eingehen.

"Wir bringen spezielle Hinterreifen zu diesem Rennen, die nur für diese Strecke entwickelt wurden - so wie in Österreich und Australien", verrät Michelin-Manager Piero Taramasso. Alle drei Kurse seien "sehr ungewöhnliche Strecken" mit besonderen Anforderungen. In Thailand kommt erschwerend hinzu, dass es kaum Erfahrungswerte gibt - auch wenn man beim Wintertest laut Taramasso "wirklich wertvolle Informationen" gesammelt habe.

"[Die Reifen] sind komplett neu und wurden nach dem Test entworfen", verrät er. Bei Michelin erwartet man, dass vor allem die Hitze in Thailand eine Herausforderung für die Pneus werden wird. In Buriram werden am gesamten Wochenende Lufttemperaturen von mehr als 30 Grad erwartet. Um komplett auf Nummer sicher zu gehen, bieten die Franzosen hinten dieses Mal sogar vier statt wie sonst üblich drei Mischungen an. 

Weiterlesen:

Zu den Reifen der Typen Soft und Hard kommen in Thailand gleich zwei unterschiedliche Medium-Reifen. Alle vier Pneus sind dabei asymmetrisch aufgebaut und verfügen über eine härtere rechte Flanke. Die 4,554 Kilometer lange Strecke verfügt über sieben rechts und nur fünf Linkskurven, weshalb Michelin sich hinten für eine asymmetrische Variante entschieden hat. Die drei Vorderreifen (Soft, Medium und Hard) sind dagegen symmetrisch.

Obwohl es ein heißes Wochenende werden dürfte, ist gleichzeitig aber auch Regen nicht ausgeschlossen. In Thailand ist aktuell Monsunzeit, was für heftige Schauer sorgen könnte. Für diesen Fall bringt Michelin vorne und hinten Regenreifen der Typen Soft und Medium mit. Der weichere Hinterreifen verfügt dabei über eine härtere rechte Flanke, der Medium-Pneu ist symmetrisch aufgebaut. 

 
Nächster MotoGP Artikel
"100 Prozent reichen nicht mehr": Zarco erklärt sein anhaltendes Formtief

Vorheriger Artikel

"100 Prozent reichen nicht mehr": Zarco erklärt sein anhaltendes Formtief

Nächster Artikel

MotoGP-Piloten in Thailand: Lorenzo will fahren, Rabat noch nicht fit

MotoGP-Piloten in Thailand: Lorenzo will fahren, Rabat noch nicht fit
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Thailand GP
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte News