MotoGP Sachsenring: Quartararo im Warm-up vor Honda-Duo, Rossi Elfter

Fabio Quartararo toppt das Aufwärmtraining in Deutschland - Zwei Hondas direkt dahinter - Valentino Rossi scheitert nur knapp an den Top 10

MotoGP Sachsenring: Quartararo im Warm-up vor Honda-Duo, Rossi Elfter

Mit einer späten Zeitattacke sicherte Fabio Quartararo am Sonntagmorgen die Bestzeit im MotoGP-Warm-up auf dem Sachsenring. Der Yamaha-Pilot fuhr mit 1:21.341 Minuten gerademal 63 Tausendstel schneller als Pol Espargaro (Honda), der Zweiter wurde. Rang drei belegte LCR-Fahrer Takaaki Nakagami.

Zum Aufwärmtraining am Morgen waren die Temperaturen bereits auf 28 Grad in der Luft und 33 Grad auf dem Asphalt gestiegen. Über der Strecke ging jedoch, anders als die Tage zu vor, eine leichte Wolkendecke. Bei den Reifen waren alle Mischung vertreten. Viele fuhren vorne den harten Reifen und hinten die Medium- Mischung - eine Kombination, die auch später im Rennen zu erwarten ist.

Einige Fahrer probten gleich zu Beginn einen Bikewechsel für den Fall, dass es später regnet. Denn laut Vorhersage könnte es Schauer geben. Aprilia-Pilot Aleix Espargaro begann die Session mit einem Sturz in Kurve 5. Er brauchte einige Momente, um sich aufzuraffen, konnte die Unfallstelle dann aber eigenständig verlassen.

Zurück auf der Strecke stürzte Espargaro beinahe noch einmal, als er sich Kurve 1 verbremste und durchs Kiesbett fahren musste. Diesmal konnte der Spanier einen Crash aber verhindern. Seine Ausritte blieben die einzigen Zwischenfälle der Session.

Das Klassement führte bis kurz vor Schluss Pol Espargaro an, doch dann legte Quartararo noch einmal nach und sicherte sich in seinem vorletzten Umlauf die Bestzeit. Mit Nakagami komplettierte ein zweiter Honda-Pilot die Top 3, die nur 79 Tausendstel trennten. Am Ende lagen insgesamt 17 Fahrer innerhalb einer Sekunde.

MotoGP-Weltmeister Joan Mir beendete das Warm-up als Vierter mit 0,181 Sekunden Rückstand, gefolgt von den beiden Yamaha-Fahrern Franco Morbidelli und Maverick Vinales. Francesco Bagnaia (Ducati), Marc Marquez (Honda), Jorge Martin (Pramac-Ducati) und Aleix Espargaro rundeten die Top 10 ab. Aussagekräftig ist die Reihenfolge nur bedingt, da alle unterschiedlich alte Reifen fuhren.

Valentino Rossi klassierte sich als Elfter erstmals in der Nähe der Top 10. Der Rückstand des Petronas-Yamaha-Piloten lag bei 0,539 Sekunden. Hinter ihm reihten sich Miguel Oliveira (KTM) und Alex Rins (Suzuki) ein. Polesetter Johann Zarco (Pramac-Ducati) landete mit knapp einer Sekunde Rückstand auf Rang 16.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Sachsenring 2021: TV-Übertragung, Zeitplan & Livestream

Vorheriger Artikel

MotoGP Sachsenring 2021: TV-Übertragung, Zeitplan & Livestream

Nächster Artikel

Drittes MotoGP-Podium in Folge: Miguel Oliveira macht KTM glücklich

Drittes MotoGP-Podium in Folge: Miguel Oliveira macht KTM glücklich
Kommentare laden