MotoGP-Superstar Marc Marquez wartet auf neuen Honda-Vertrag

Wenn sich das Fahrerkarussell schneller dreht, als einem lieb ist: MotoGP-Superstar Marc Marquez hat keine Wahl und bleibt für die Saison 2017 im Honda-Werksteam.

Das hat der junge Spanier vor dem Rennen in Barcelona bestätigt. „Ich habe noch nicht unterschrieben, doch ich werde nächstes Jahr wieder auf der Honda sitzen“, meint Marquez. „Wir müssen aber erst noch einen ordentlichen Vertrag aufsetzen.“

 

Die Dynamik auf dem MotoGP-Fahrermarkt habe ihn überrascht. „Dieses Jahr ist eine große Ausnahme, denn es ging alles so schnell. Erst hat Valentino [Rossi] verlängert, dann hat auch Jorge [Lorenzo] unterschrieben.“ Und so hat Marquez keine konkurrenzfähige Alternative zu Honda.

Ihm selbst, so Marquez weiter, missfalle die frühe Vertragsentscheidung der Konkurrenz. „Denn jetzt müssen Jorge und Maverick [Vinales] noch lange mit ihren Teams arbeiten, die sie für 2017 verlassen werden. Ich bin aber schon gespannt, wie sich Jorge auf der Ducati und Maverick auf der Yamaha schlagen.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez , Maverick Vinales
Teams Repsol Honda Team , Yamaha Factory Racing , Ducati Team , Team Suzuki MotoGP
Artikelsorte News
Tags ducati, honda, motogp, suzuki, vertrag, yamaha