MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

MotoGP-Test in Misano: Petronas-Piloten vor Marquez, Rossi Fünfter

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Test in Misano: Petronas-Piloten vor Marquez, Rossi Fünfter
Autor:
29.08.2019, 17:01

Fabio Quartararo dreht am ersten Testtag in Misano die meisten Runden und schließt diesen als Schnellster ab - Marc Marquez auf Platz drei - Alle Yamahas in den Top 5

Nach dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone am vergangenen Wochenende legt der MotoGP-Tross in Misano einen Zwischenstopp ein, um dort zwei offizielle Testtage (29.-30. August) zu absolvieren, bevor es am 15. September mit dem nächsten Saisonlauf an gleicher Stelle weitergeht.

Weiterlesen:

Mit dabei waren am Donnerstag zunächst alle 22 MotoGP-Piloten sowie die Testfahrer Stefan Bradl (Honda), Michele Pirro (Ducati) und Dani Pedrosa (KTM). Zwei von ihnen brachen den Test jedoch vorzeitig ab: Jorge Lorenzo (Honda) ließ es nach 31 Runden gut sein, Miguel Oliveira (Tech-3-KTM) legte sogar nur zwei Runden zurück.

Während sich der Portugiese nach seinem Sturz in Silverstone mit einer Schulterverletzung herumplagt, laboriert Lorenzo noch immer an seiner Wirbelverletzung, die er sich in Assen zugezogen hatte. Nach seinem Renncomeback in Silverstone klagte der Honda-Pilot über starke Schmerzen, deshalb will er sich nun lieber etwas Ruhe gönnt.

Quartararo 0,023 Sekunden vor Teamkollege Morbidelli

Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) und Andrea Dovizioso (Ducati) konnten nach ihrer Kollision in Silverstone, bei der beide eine Gehirnerschütterung erlitten, hingegen wieder zurück auf die Strecke. Dovizioso nahm sein Testprogramm anders als Quartararo aber erst am Nachmittag auf.

Aufgeteilt wurde der Testtag in eine Morgensession (9:30-13 Uhr) und eine Nachmittagssession (14-18 Uhr), die auch getrennt gewertet wurden. Während bis zum Mittag Quartararo das Feld anführte, gefolgt von Valentino Rossi (Yamaha) und Pirro, übernahm später Marc Marquez (Honda) die Spitze, wurde aber bald wieder von Quartararo verdrängt.

Der MotoGP-Rookie sicherte sich schließlich in 1:32.996 Minuten die Tagesbestzeit vor seinem Petronas-Teamkollegen Franco Morbidelli (+0,023 Sekunden) und Marquez (+0,226). Die beiden Yamaha-Werksfahrer Maverick Vinales und Rossi komplettierten am ersten Testtag die Top 5. Rossis Rückstand lag bei drei Zehntelsekunden.

Fotostrecke
Liste

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
1/7

Foto: : Motogp.com

Pol Espargaro, Red Bull KTM Factory Racing

Pol Espargaro, Red Bull KTM Factory Racing
2/7

Foto: : Motogp.com

Michele Pirro, Ducati Team

Michele Pirro, Ducati Team
3/7

Foto: : Motogp.com

Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marc Marquez, Repsol Honda Team
4/7

Foto: : Motogp.com

Joan Mir, Team Suzuki MotoGP

Joan Mir, Team Suzuki MotoGP
5/7

Foto: : Motogp.com

Fabio Quartararo, Petronas Yamaha SRT

Fabio Quartararo, Petronas Yamaha SRT
6/7

Foto: : Motogp.com

Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini

Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini
7/7

Foto: : Motogp.com

Mir wieder am Start, Silverstone-Sieger Rins weit hinten

KTM-Fahrer Pol Espargaro fehlte an sechster Stelle dann schon mehr als eine halbe Sekunde auf die Spitze. Pirro landete dank seiner Zeit vom Morgen im Gesamtklassement auf Platz sieben. Johann Zarco (KTM) wurde Achter, gefolgt von Suzuki-Pilot Joan Mir, der nach seiner Lungenprellung beim letzten Brünn-Test wieder genesen ist.

Takaaki Nakagami (LCR-Honda) rundete die Top 10 der kombinierten Zeitenliste ab. Dovizioso kam auf seiner Ducati nicht über Platz 13 hinaus. Er hatte 0,858 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Quartararo und lag damit noch hinter Jack Miller (Pramac-Ducati/11.) und Aleix Espargaro (Aprilia/12.).

Silverstone-Sieger Alex Rins (Suzuki) wurde am Donnerstag nur Fünfzehnter. Ihm fehlte etwas mehr als eine Sekunde auf die Spitze. Er war am Morgen in Kurve 8 zu Boden gegangen, blieb aber zum Glück unverletzt - ebenso wie Cal Crutchlow (LCR-Honda/19.), der am ersten Testtag gleich zweimal stürzte, und zwar in den Kurven 4 und 14.

Yamaha: Prototyp 2020, neuer Auspuff, Carbonschwinge

Letztere wurde auch Marquez zum Verhängnis. Er stürzte, während er das mit Carbon verstärkte Chassis von Honda testete, das er beim Spielberg-GP erstmals im Rennen gefahren war. Sein Teamkollege Lorenzo schloss den Testtag mit 2,726 Sekunden Rückstand auf Platz 24 ab. Testfahrer Stefan Bradl wurde an 22. Stelle gewertet.

Die meisten Runden in Misano drehte mit 100 Umläufen Quartararo. Für den Tagesschnellsten war es die erste Ausfahrt mit einer MotoGP-Maschine auf dieser Strecke. Mit 93 Runden legte Vinales die zweitmeisten Kilometer zurück. Morbidelli und Petrucci waren mit 85 Runden am drittfleißigsten.

Bei Yamaha testeten Vinales und Rossi erneut eine überarbeitete Version des Prototyps für 2020. Zudem wurde weiter an der Verbesserung der aktuellen Yamaha M1 gearbeitet. So brachte der Hersteller nicht nur einen neuen Auspuff, sondern erstmals auch eine Carbonschwinge mit nach Misano. Diese hatte Rossi zuletzt lautstark gefordert.

Die kombinierten Testzeiten am Donnerstag:

01. Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) - 1:32.992 Minuten (100 Runden)
02. Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) + 0,023 Sekunden (85)
03. Marc Marquez (Honda) + 0,226 (80)
04. Maverick Vinales (Yamaha) + 0,251 (93)
05. Valentino Rossi (Yamaha) + 0,300 (68)
06. Pol Espargaro (KTM) + 0,592 (74)
07. Michele Pirro (Ducati) + 0,654 (66)
08. Johann Zarco (KTM) + 0,694 (63)
09. Joan Mir (Suzuki) + 0,767 (80)
10. Takaaki Nakagami (LCR-Honda) + 0,781 (75)
11. Jack Miller (Pramac-Ducati) + 0,806 (79)
12. Aleix Espargaro (Aprilia) + 0,846 (68)
13. Andrea Dovizioso (Ducati) + 0,858 (37)
14. Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati) + 0,949 (80)
15. Alex Rins (Suzuki) + 1,007 (73)
16. Tito Rabat (Avinita-Ducati) + 1,246 (74)
17. Andrea Iannone (Aprilia) + 1,247 (53)
18. Danilo Petrucci (Ducati) + 1,278 (85)
19. Cal Crutchlow (LCR-Honda) + 1,415 (48)
20. Hafizh Syahrin (Tech-3-KTM) + 1,603 (81)
21. Karel Abraham (Avintia-Ducati) + 1,700 (51)
22. Stefan Bradl (Honda) + 1,778 (62)
23. Dani Pedrosa (KTM) + 1,980 (25)
24. Jorge Lorenzo (Honda) + 2,726 (31)
25. Miguel Oliveira (Tech-3-Yamaha) + 6,796 (2)

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Schmerzen zu groß: Lorenzo bricht MotoGP-Test in Misano ab

Vorheriger Artikel

Schmerzen zu groß: Lorenzo bricht MotoGP-Test in Misano ab

Nächster Artikel

Misano-Test: Geteiltes Echo zu Yamaha-Neuheiten bei Rossi und Vinales

Misano-Test: Geteiltes Echo zu Yamaha-Neuheiten bei Rossi und Vinales
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event MotoGP-Test in Misano
Autor Juliane Ziegengeist