MotoGP-Test Barcelona: Valentino Rossi lobt neuen Yamaha-Rahmen

Beim MotoGP-Test am Tag nach dem Grand Prix von Katalonien in Barcelona hatte Yamaha einen neuen Rahmen für die M1 dabei: Valentino Rossi ist angetan.

MotoGP-Test Barcelona: Valentino Rossi lobt neuen Yamaha-Rahmen
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Für Valentino Rossi läuft die MotoGP-Saison 2017 bislang nicht wie er sich das erhofft hatte. Nach 7 Saisonrennen liegt der Yamaha-Werkspilot auf Rang 5 der Gesamtwertung. Sein Rückstand auf seinen in der WM führenden Teamkollegen Maverick Vinales beträgt 28 Punkte.

Während Vinales, der im Winter von Suzuki kam, bereits 3 Saisonsiege vorweist, sind Rossis beste Ergebnisse zwei 2. Plätze. Den möglichen 1. Saisonsieg gab "The Doctor" beim Grand Prix von Frankreich in Le Mans in der letzten Runde aus der Hand.

Am vergangenen Wochenende beim Grand Prix von Katalonien in Barcelona tat sich Rossi besonders schwer. Im Qualifying verpasste er nach großen Setup-Sorgen und Grip-Problemen den Q2-Einzug. Von Startplatz 13 fuhr der Italiener im Rennen auf Platz 8.

Bildergalerie: Valentino Rossi beim GP Katalonien

Inzwischen aber ist Rossi positiver gestimmt. Der Grund dafür ist ein neuer Rahmen für die Yamaha M1, der am Montag beim Barcelona-Test erstmals eingesetzt wurde.

"Ich habe mit dem diesjährigen Motorrad von Beginn an Probleme am Kurveneingang, fühle mich nie zu 100 Prozent wohl. Jetzt haben wir aber ein etwas anderes Chassis. Das ist besser. Es gefällt mir, denn damit lässt sich das Bike mit meinem Stil besser fahren", bemerkt Rossi.

"The Doctor" hat wieder Spaß am Fahren

"Das Einlenkverhalten ist besser und ich kann somit schneller in die Kurven hineinfahren", präzisiert "The Doctor", um anzufügen: "Damit kann ich einerseits präziser fahren. Gleichzeitig macht das Fahren mehr Spaß."

Der neunmalige Motorrad-Weltmeister merkt aber auch an: "Einige andere Probleme sind nach wie vor vorhanden, wie etwa die Belastung auf dem Hinterreifen. Die ist aber auf dieser Strecke ohnehin sehr hoch."

Am Dienstag setzen Rossi und Teamkollege Vinales den Barcelona-Test fort. Neben Yamaha bleiben nur Suzuki und KTM für einen 2. Testtag vor Ort. Rossi und Vinales werden dabei im Vergleich zum Montag die Yamaha-Chassis tauschen. Das heißt, Vinales wird das neue testen, Rossi im Sinne einer Gegenüberstellung das alte.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Test 2017 in Barcelona: Ergebnis, 1. Tag

Vorheriger Artikel

MotoGP-Test 2017 in Barcelona: Ergebnis, 1. Tag

Nächster Artikel

Ducati: Aufeinanderfolgende MotoGP-Siege vor ein paar Monaten "undenkbar"

Ducati: Aufeinanderfolgende MotoGP-Siege vor ein paar Monaten "undenkbar"
Kommentare laden