MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

MotoGP Valencia 2019: Quartararo auch im FT3 vorn, Rossi souverän im Q2

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Valencia 2019: Quartararo auch im FT3 vorn, Rossi souverän im Q2
Autor:
16.11.2019, 09:57

Fabio Quartararo setzt sich auch im FT3 durch - Alle vier Yamaha-Piloten in den Top 6 - Johann Zarco, Jorge Lorenzo und Alex Rins müssen im Q1 antreten

Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) hat sich beim Grand Prix in Valencia eine weitere Trainings-Bestzeit gesichert. Der Franzose setzte sich im FT3 am Samstagvormittag mit einer 1:30.232er-Runde an die Spitze und verwies Honda-Pilot Marc Marquez und Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller auf die Positionen zwei und drei. Valentino Rossi (Yamaha) meldete sich nach einem enttäuschenden Auftakt am Freitag zurück und qualifizierte sich als Vierter souverän für das Q2.

Zu Beginn des FT3 war es deutlich kälter als im FT2 am Freitagnachmittag. Ein weiteres Mal übernahm Marc Marquez zu Beginn des Trainings die Spitzenposition. Mit einer 1:30.898er-Zeit war der Weltmeister mehr als eine halbe Sekunde schneller als die anderen Fahrer. Marquez war einer der wenigen Fahrer, die bereits zu Beginn des FT3 schneller fuhren als am Freitag.

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro war das erste Sturzopfer im FT3. Der Spanier rutschte in Kurve 4 über das Vorderrad ins Kiesbett. Dabei blieb Espargaro unverletzt und trat die Rückreise an die Aprilia-Box an. Wenig später erwischte es in Kurve 10 LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow. Auch der Brite blieb unverletzt und kehrte zügig an seine Box zurück. Beide konnten in der Schlussphase noch einmal auf Zeitenjagd gehen.

 

Nach der Hälfte des FT3 waren Marc Marquez und Aprilia-Pilot Andrea Iannone die einzigen Fahrer, die schneller unterwegs waren als am Vortag. Der Großteil der Fahrer konzentrierte sich auf Longruns, um sich auf das Rennen vorzubereiten.

Valentino Rossi führt die Wertung zwischenzeitlich an

Zehn Minuten vor dem Ende der Session stürmte Valentino Rossi (Yamaha) in die Top 3 der FT3-Wertung und befand sich damit auf Q2-Kurs. Am Freitag war Rossi gleich zwei Mal gestürzt und lag in der Tageswertung außerhalb der Top 10. Doch noch konnte sich Rossi noch nicht sicher sein. Wie gewohnt stand im FT3 eine Schluss-Offensive bevor.

 

Fabio Quartararos 1:30.735er-Runde aus dem FT2 war nach wie vor die schnellste Runde des Wochenendes. Gegen Ende der Session bogen alle Fahrer mit weichen Reifen auf die Strecke, um sich einen der begehrten Plätze innerhalb der Top 10 zu sichern.

Schrecksekunde wenige Minuten vor Session-Ende: Pramac-Pilot Francesco Bagnaia lag in Kurve 1 neben der Fahrbahn und wirkte benommen. Offensichtlich wollte Bagnaia bei der Ausfahrt aus der Boxengasse seine Bremsanlage auf Temperatur bringen und wurde von der schlagartigen Bremswirkung überrascht.

 

Drei Minuten vor dem Ende stürmte Valentino Rossi mit einer 1:30.630er-Runde an die Spitze der Wertung. Jack Miller (Pramac-Ducati) verdrängte Rossi wenig später mit einer 1:30.543er-Runde von der ersten Position. Doch Fabio Quartararo hatte noch mehr zu bieten: Der Franzose fuhr eine 1:30.232er-Runde und setzte sich souverän an die Spitze.

Johann Zarco und Jorge Lorenzo treffen im Q1 aufeinander

Marc Marquez übernahm die zweite Position, scheiterte aber um 0,224 Sekunden an Quartararos Zeit. Quartararo war erneut auf Bestzeit-Kurs, verpasste seine eigene Zeit aber knapp. Keiner der anderen Fahrer kam an die Vorgabe des MotoGP-Rookies aus Nizza heran.

Die Top 10 nach dem FT3: Fabio Quartararo vor Marc Marquez, Jack Miller, Valentino Rossi, Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha), Maverick Vinales (Yamaha), Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso (beide Ducati), Joan Mir (Suzuki) und Cal Crutchlow.

Nicht direkt für das Q2 qualifiziert sind: Pol Espargaro (KTM), Alex Rins (Suzuki), Johann Zarco (LCR-Honda), Aleix Espargaro (Aprilia), Jorge Lorenzo (Honda), Andrea Iannone (Aprilia), Michele Pirro (Ducati), Karel Abraham (Avintia-Ducati), Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati), Tito Rabat (Avintia-Ducati), Iker Lecuona (Tech-3-KTM), Mika Kallio (KTM) und Hafizh Syahrin (Tech-3-KTM).

Das Q1 wird um 14:10 Uhr gestartet. Um 14:35 Uhr beginnt das Q2.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Valencia: Zarco am Freitag in den Top 10 und zweitstärkste Honda

Vorheriger Artikel

Valencia: Zarco am Freitag in den Top 10 und zweitstärkste Honda

Nächster Artikel

MotoGP Valencia 2019: Die Qualifyings im Live-Ticker

MotoGP Valencia 2019: Die Qualifyings im Live-Ticker
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Valencia
Subevent 3. Training
Autor Sebastian Fränzschky