MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
39 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
53 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
67 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
81 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
95 Tagen
14 Mai
-
17 Mai
Nächster Event in
109 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
130 Tagen
R
Sachsenring
18 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
144 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
151 Tagen
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
193 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
200 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
214 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
01 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
249 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
263 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
271 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
277 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
291 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP Valencia FT2: Nur zwei Fahrer verbessern sich, Danilo Petrucci vorn

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Valencia FT2: Nur zwei Fahrer verbessern sich, Danilo Petrucci vorn
Autor:
16.11.2018, 14:28

Danilo Petrucci fährt im zweiten Freien Training die Bestzeit – Der anhaltende Regen verhindert Verbesserungen – Stefan Bradl stürzt und wird 22.

Sturz: Jack Miller, Pramac Racing
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Alex Rins, Team Suzuki MotoGP

Obwohl die Bedingungen bereits im ersten Freien Training zum Grand Prix in Valencia alles andere als gut waren, gelang es den meisten Piloten der MotoGP im zweiten Training nicht, die Zeiten zu verbessern. Die Bedingungen waren noch schlechter als am Vormittag. Nur zwei Fahrer fuhren im FT2 schneller als im FT1. Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) sicherte sich die Session-Bestzeit. Der Italiener umrundete den Kurs in 1:41.318 Minuten. Zur FT1-Bestzeit von Marc Marquez (Honda) fehlten mehr als eineinhalb Sekunden.

Zum Ergebnis

Marquez fuhr im ersten Freien Training eine 1:39.767er-Zeit und beendete den Freitag damit als Spitzenreiter. Und auch im FT2 war der Spanier vorne dabei. Zwischenzeitlich führte der Weltmeister die Wertung an, gab sich am Ende aber mit Platz zwei hinter Petrucci zufrieden. Etwas mehr als vier Zehntelsekunden trennten Marquez von der FT2-Bestzeit.

Wie am Vormittag gab es auch im zweiten Training eine Unterbrechung. Kurz nach dem Beginn der Session waren die Bedingungen so schlecht, dass das Fahren zu gefährlich war. Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) stürzte zeitig auf Grund von Aquaplaning. Der Franzose ging in Kurve 12 zu Boden, blieb aber unverletzt. Wenig später reagierten die Verantwortlichen und unterbrachen das Training.   

Weiterlesen:

Nach einer kurzen Pause blieben noch knapp 37 Minuten Trainingszeit, die von den Fahrern intensiv genutzt wurden. In den finalen Minuten gab es einige Zeitenverbesserungen. Stefan Bradl (LCR-Honda) beobachtete die finale Attacke aus der Box, denn 14 Minuten vor dem Ende der Trainingseinheit flog der Zahlinger in Kurve 12 ab. Bradl zog sich keine Verletzungen zu. Er beendete das FT2 aber nur auf der 22. Position.

Deutlich besser lief es für Valentino Rossi (Yamaha). Am Vormittag schaffte es Rossi nicht in die Top 10 und muss deshalb um den Einzug in das Q2 bangen. Das FT2 führte er zeitweise an und beendete es schlussendlich auf der dritten Position. In der kombinierten Liste blieb Rossi aber auf Platz zwölf. Andrea Iannone (Suzuki) und Aleix Espargaro (Aprilia) komplettierten im FT2 die Top 5.

Sollten im FT3 keine Verbesserungen möglich sein, dann müssen neben Rossi und Bradl auch Jorge Lorenzo, Alvaro Bautista und Johann Zarco im Q1 antreten. Aktuell prophezeit der Wetterbericht auch für den Samstagvormittag Regen. Und auch am Renntag soll es regnen.

In den verregneten Trainings konnte man gut erkennen, wie die Hersteller versuchen, das Wasser vom Hinterrad fernzuhalten. Yamaha hat am Verkleidungs-Bug ein Leitelement angebracht, mit dem das Wasser nach außen geleitet wird. Honda setzt auf eine ähnliche Lösung, die aber weniger radikal ausgeprägt ist. 

Nächster Artikel
MotoGP Valencia FT1: Marc Marquez im Regen Schnellster vor Pramac-Duo

Vorheriger Artikel

MotoGP Valencia FT1: Marc Marquez im Regen Schnellster vor Pramac-Duo

Nächster Artikel

Marc Marquez prophezeit: "Yamaha und Ducati werden sehr stark sein"

Marc Marquez prophezeit: "Yamaha und Ducati werden sehr stark sein"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Valencia GP
Subevent 2. Training
Autor Sebastian Fränzschky