MotoGP Valencia: Lorenzo behauptet Spitze vor Marquez und Vinales

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Valencia: Lorenzo behauptet Spitze vor Marquez und Vinales
Toni Börner
Autor: Toni Börner
11.11.2016, 14:11

Jorge Lorenzo hat sich die Freitagsbestzeit beim Saisonfinale der MotoGP-Weltmeisterschaft in Valencia gesichert. Er blieb knapp vor Weltmeister Marc Marquez und Maverick Vinales.

Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Marc Marquez, Repsol Honda Team, Honda
Marc Marquez, Repsol Honda Team, Honda
Maverick Vinales, Team Suzuki Ecstar MotoGP
Maverick Vinales, Team Suzuki Ecstar MotoGP

In 1:30,463 Minuten hatte sich Jorge Lorenzo zum Vormittag um rund sechs Zehntelsekunden steigern können. Der Yamaha-Werksfahrer landete um 0,247 Sekunden vor dem neuen Weltmeister Marc Marquez.

Rang drei ging um 65 Tausendstel dahinter an Noch-Suzuki-Fahrer Maverick Vinales. Pol Espargaro rundete das spanische Quartett an der Spitze des Feldes ab. Mit Andrea Dovizioso landete auch eine Ducati in den Top Fünf.

Aleix Espargaro, Andrea Iannone, Valentino Rossi, Danilo Petrucci und Dani Pedrosa rundeten die Top 10 ab.

Das komplette Trainingsergebnis finden Sie hier.

Mika Kallio, Red Bull KTM Factory Racing
Mika Kallio, Red Bull KTM Factory Racing

Foto Toni Börner

Alle Augen waren in Valencia aber auf das Debüt der KTM RC16 gerichtet. Mika Kallio sitzt dort am Wochenende im Sattel und konnte sich am Nachmittag um eine knappe halbe Sekunde steigern. Am Ende rangierte er aber auf dem 22. und damit letzten Platz.

Kallio fuhr eine 1:33,574er Zeit, die 3,111 Sekunden Rückstand nach ganz vorn bedeutete. Auf den nächsten vor sich, Tito Rabat, verliert Kallio eine Sekunde.

Im Top-Speed lag die KTM auf einem ähnlichen Level wie Redding auf Ducati und Rabat auf Honda: Kallio bretterte in 312,1 km/h durch die Lichtschranke. Schnellster war Iannone mit 322,1 km/h.

Nächster MotoGP Artikel
Valencia MotoGP: Lorenzo, Lüthi und Guevara machen am Vormittag die Pace

Previous article

Valencia MotoGP: Lorenzo, Lüthi und Guevara machen am Vormittag die Pace

Next article

Bildergalerie: Erste Fotos vom KTM-Debüt in der MotoGP

Bildergalerie: Erste Fotos vom KTM-Debüt in der MotoGP
Kommentare laden