MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

MotoGP-Zuschauerzahlen 2019: Mugello größter Verlierer, Sachsenring legt zu

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Zuschauerzahlen 2019: Mugello größter Verlierer, Sachsenring legt zu
Autor:
28.07.2019, 11:36

Zwischenbilanz: Welche Strecken waren im ersten MotoGP-Halbjahr am besten besucht? Deutschland belegt Platz zwei, Mugello büßt über 10.000 Zuschauer ein

Neun von insgesamt 19 MotoGP-Rennen sind bereits Geschichte. Und auch wenn die Weltmeisterschaft spätestens mit dem Barcelona-Crash etwas an Spannung verloren hat und Marc Marquez (Honda) mittlerweile mit 58 Punkten Vorsprung führt, darf sich die Motorrad-WM in der ersten Saisonhälfte über konstante Zuschauerzahlen freuen.

Insgesamt 1.356.002 Menschen besuchten die Rennwochenenden vor Ort. Das sind 19.210 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Einkalkuliert werden je Strecke neben dem Rennsonntag auch der Trainingsfreitag und der Qualifying-Samstag.

Am meisten los war wie schon in der Saison 2018 beim Großen Preis von Frankreich, der in diesem Jahr 206.323 Zuschauer anzog und damit Spitzenreiter bleibt. Nach dem Zarco-Effekt der Vorjahre dürfte dieses Mal sein Landsmann und MotoGP-Rookie Fabio Quartararo nicht ganz unschuldig am starken Zuschauerstrom sein. Im Rennen wurde er Achter.

Sachsenring-GP knackt wieder die 200.000

Auf Platz zwei des Rankings landet der Sachsenring, der nach der Steigerung im Vorjahr noch einmal zulegen konnte, was die Zuschauerzahlen angeht. Lag man 2018 noch mit 193.355 Fans unter der 200.000er-Marke, wurde diese nun wieder geknackt. Mit 201.162 Menschen an der Strecke zählt der Deutschland-GP bisher das zweitstärkste Publikum vor Ort.

 

Das "Podium" komplett macht Argentinien mit 179.551 Zuschauern. Es folgen Assen (167.500), Barcelona (157.827) und Jerez (151.513). Während der Große Preis von Spanien damit mehr als 6.700 Fans hinzugewinnen konnte, ging es für Mugello in die andere Richtung. Der sonst so beliebte Italien-GP schrieb mit 10.800 Besuchern den größten Verlust.

Strömten im Vorjahr noch 150.129 Leute an die Strecke, waren es diesmal nur 139.329. Sie mussten mit ansehen, wie ihr Lokalheld Valentino Rossi nicht nur gnadenlos hinterher fuhr, sondern im Rennen auch noch durch einen Sturz ausschied.

Neben Mugello verliert auch Austin Zuschauer

Zu den Streckenverlierern 2019 zählt zudem Austin, denn auch der US-Grand-Prix büßte Zuschauer ein. Im Vergleich zur vergangenen Saison sahen 4.500 Menschen weniger, wie Marquez seinem nächsten Austin-Triumph entgegen fuhr, dann aber doch noch stürzte, was Suzuki-Pilot Alex Rins zu seinem allerersten Sieg in der Königsklasse verhalf.

Valentino Rossi

Für Rossi war in Mugello nichts zu holen, er beendete das Rennen mit einem Sturz

Foto: LAT

Der Saisonauftakt in Katar bildet traditionell das Schlusslicht im Ranking der Zuschauerzahlen nach Strecke, und das trotz eines leichten Anstiegs in diesem Jahr. Insgesamt 32.252 Fans füllten die Tribünen am Rennwochenende im Wüstenstaat. Alle bisherigen Besucherzahlen gibt es hier noch einmal in der Kurzübersicht (Vorjahreswerte in Klammern):

Katar / Losail: 32.252 (31.618)
Argentinien / Termas de Rio Hondo: 179.551 (171.604)
USA / Austin: 120.545 (125.127)
Spanien / Jerez: 151.513 (144.771)
Frankreich / Le Mans: 206.323 (206.617)
Italien / Mugello: 139.329 (150.129)
Katalonien / Barcelona: 157.827 (155.401)
Niederlande / Assen: 167.500 (167.170)
Deutschland / Sachsenring: 201.162 (193.355)

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Exoten der MotoGP: KTM über Vor- und Nachteile der Inhouse-Produktion

Vorheriger Artikel

Exoten der MotoGP: KTM über Vor- und Nachteile der Inhouse-Produktion

Nächster Artikel

Alex Marquez: "Höre jetzt mehr auf meinen Bruder als vor zwei Jahren"

Alex Marquez: "Höre jetzt mehr auf meinen Bruder als vor zwei Jahren"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Juliane Ziegengeist