Nach Mugello-Test: Aprilia will Carbon-Schwinge einsetzen

geteilte inhalte
kommentare
Nach Mugello-Test: Aprilia will Carbon-Schwinge einsetzen
Autor: Gerald Dirnbeck
15.05.2018, 17:36

Das Aprilia-Duo Aleix Espargaro und Scott Redding schöpft nach dem Mugello-Test Hoffnung. In den nächsten Rennen kommt die neue Carbon-Schwinge zum Einsatz.

Das Aprilia-Werksteam hat nach dem bisher schwierigen Saisonstart einen weiteren Privattest eingelegt. Aleix Espargaro und Scott Redding testeten bereits nach dem Grand Prix der USA in Austin. Dort wurde ein neuer Motor getestet, nachdem es in den ersten beiden Rennen auch Schwierigkeiten mit dem Benzinverbrauch gegeben hat. In Jerez schied Espargaro allerdings schon in der ersten Runde aus, weil eine Schraube bei der Pneumatik locker war.

In der vergangenen Woche setzte Aprilia die Arbeit in Mugello fort. Am Donnerstag und Freitag testeten beide Werksfahrer einige neue Teile. Espargaro konzentrierte sich dabei auf eine neue Carbon-Hinterradschwinge. "Wir haben Potenzial und beim Mugello-Test haben wir wieder Fortschritte geschafft", betont der Spanier. In einem der nächsten Rennen soll diese neue Schwinge auch zum Einsatz kommen. Espargaros Ziel für das anstehende Wochenende in Le Mans sind die Top 6.

 

Redding konzentrierte sich beim Mugello-Test hauptsächlich auf die Abstimmung, um sich mit der RS-GP besser zu fühlen. In Jerez gab es auch große Probleme mit der Traktionskontrolle. "An den beiden Tagen haben wir radikale Änderungen beim Set-up vorgenommen", sagt der Brite. Das macht ihn für Frankreich auch zuversichtlich: "Wir werden mit diesen Informationen beginnen, denn wir hatten positives Feedback."

Beide Aprilia-Fahrer brauchen gute Ergebnisse, denn in der Team- und in der Herstellerwertung ist die italienische Mannschaft auf dem letzten Platz. Während Espargaro Potenzial aufblitzen lies, fuhr Redding bisher im hinteren Teil des Feldes. "In den ersten Rennen waren die Ergebnisse nicht wie erwartet, aber ich weiß, dass mein Potenzial höher ist", sagt der Brite. "Ich bedanke mich beim Team für die Unterstützung. Sie verdienen sich für ihre harte Arbeit ein gutes Ergebnis."

Nächster Artikel
Ducati GP17 vs. GP18: Warum Miller und Rabat auftrumpfen

Vorheriger Artikel

Ducati GP17 vs. GP18: Warum Miller und Rabat auftrumpfen

Nächster Artikel

Johann Zarco 2019 zu KTM: "Risiko kann auch Chance sein"

Johann Zarco 2019 zu KTM: "Risiko kann auch Chance sein"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Aleix Espargaro , Scott Redding
Teams Aprilia Racing Team Gresini
Autor Gerald Dirnbeck
Artikelsorte News