Nach Sturz im Nassen: Stefan Bradl verpasst MotoGP-Heimrennen

Aprilia-Fahrer Stefan Bradl kam im nassen Warmup am Sachsenring zu Fall und zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Deshalb verpasst er sein MotoGP-Heimrennen.

Bradl war in Kurve 7 verunfallt und konnte die Unfallstelle aus eigener Kraft verlassen. Die Ärzte erteilten ihm jedoch anschließend ein Startverbot.

 

Damit fehlte der Deutsche zum zweiten Mal in Folge beim Sachsenring-Rennen, nachdem er bereits 2015 nicht mitfahren konnte. Damals hinderte ihn eine Fraktur der rechten Hand an der Teilnahme.

Bradl war bereits am Freitag in Kurve 11 zu Fall gekommen, genau wie einige seiner MotoGP-Fahrerkollegen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Deutschland
Rennstrecke Sachsenring
Fahrer Stefan Bradl
Teams Aprilia Racing Team
Artikelsorte News
Tags crash, motogp, sachsenring, unfall