Offiziell: Andrea Dovizioso bis Ende 2018 im MotoGP-Team von Ducati

Ducati hat die Vertragsverlängerung mit Andrea Dovizioso offiziell bekanntgeben: Der Italiener fährt künftig an der Seite von Jorge Lorenzo und bleibt bis mindestens Ende 2018.

Wie von Motorsport.com bereits am Montag angekündigt, liegt die sportliche Zukunft von Andrea Dovizioso in der MotoGP-WM weiterhin bei Ducati. Das italienische Werksteam mit Sitz im Bologna-Stadtteil Borgo Panigale hat die Vertragsverlängerung mit "Dovi" heute offiziell gemacht.

Neuer Zweijahresvertrag für "Dovi"

Dovizioso hat bei Ducati einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben, der ihn bis mindestens Ende 2018 an das Team bindet. Zur Saison 2017 wechselt Jorge Lorenzo von Yamaha zu Ducati. Somit muss sich Doviziosos aktueller Teamkollege Andrea Iannone für 2017 einen neuen Arbeitgeber suchen.

"Ich freue mich sehr über diese Einigung mit Ducati und darüber, das Abenteuer, das 2013 begann, gemeinsam mit dem Team fortzuführen", so Dovizioso und weiter: "Während der zurückliegenden Jahre haben wir viel Einsatz gezeigt und die Desmosedici GP auf ein exzellentes Level entwickelt. Ich bin überzeugt, dass wir bald die Früchte ernten werden, die wir verdienen."

Fotostrecke: Die Winglets der MotoGP-Bikes

Für den bislang letzten Ducati-Sieg in der MotoGP-WM sorgte Casey Stoner beim Grand Prix von Australien 2010 auf Phillip Island. Dovizioso, der seit 2013 für das italienische Werksteam in den Lenker greift, hat es in diesem Zeitraum bislang auf fünf zweite und drei dritte Plätze gebracht.

Iannone dankt Ducati für die Chance

Andrea Iannone, der erst seit Saisonbeginn 2015 Ducati-Werksfahrer ist, hat mit der Desmosedici bislang einen zweiten und drei dritte Plätze eingefahren. Der Auftakt in die Saison 2016 ist "The Maniac" aber gründlich misslungen. Beim Saisonauftakt in Katar stürzte er im Kampf um die Führung. Zwei Wochen später räumte er in der vorletzten Kurve des Grand Prix von Argentinien seinen Teamkollegen Dovizioso ab. Statt auf dem Podest fanden sich die beiden Ducati-Piloten im Kiesbett wieder.

 

 

Für die Saison 2017 muss sich Iannone nach einem neuen Arbeitgeber umsehen. Gute Chancen werden ihm beim Suzuki-Werksteam eingeräumt. Dort wird dank des Wechsels von Maverick Vinales zu Yamaha ein Bike frei. "Natürlich ist es schade, dass meine Zeit bei Ducati zum Saisonende vorüber sein wird, aber ich danke dem Hersteller aus Bologna für die Chance, die mir gegeben wurde", so Iannone, der bei den verbleibenden Rennen in Rot "wie immer alles geben" will.

Keine einfache Entscheidung für Ducati

Ducati-Rennleiter Luigi "Gigi" Dall'Igna ist die Zukunftsentscheidung pro Dovizioso und contra Iannone nicht leicht gefallen. "Eine solche Entscheidung zu treffen, ist nie einfach, vor allem wenn man zwei großartige Fahrer wie die beiden Andreas im Team hat. Wir freuen uns sehr, dass Dovizioso einem Verbleib für zwei weitere Jahre zugestimmt hat. Gemeinsam mit ihm können wir die vor vier Jahren begonnene erfolgreiche Arbeit fortsetzen, um unsere ambitionierten Ziele zu erreichen", so Dall'Igna.

Der Ducati-Rennleiter fügt hinzu: "Für Andrea Iannone, der ab Ende der Saison nicht mehr Teil des Teams sein wird, tut es uns leid. Andrea hat während seiner Jahre im Team eine wichtige Aufgabe übernommen und einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Ducati Desmosedici GP geleistet. Aus diesem Grund wollen wir ihm danken und ihm während der kommenden Rennen die maximale Unterstützung geben, sodass er die wertvollen Ergebnisse einfahren kann, die für ihn ganz klar erreichbar sind."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Andrea Dovizioso , Jorge Lorenzo
Teams Ducati Team
Artikelsorte News