MotoGP
17 Juli
Event beendet
24 Juli
Event beendet
02 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT3 in
14 Stunden
:
00 Minuten
:
19 Sekunden
R
Spielberg 2
21 Aug.
Nächster Event in
6 Tagen
10 Sept.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
Nächster Event in
34 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
41 Tagen
09 Okt.
Nächster Event in
55 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächster Event in
62 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächster Event in
69 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächster Event in
83 Tagen
13 Nov.
Nächster Event in
90 Tagen
R
Portimao
20 Nov.
Nächster Event in
97 Tagen
Details anzeigen:

Peinliche Szene in Doha: Andrea Iannone stürzt in der Auslaufrunde

geteilte inhalte
kommentare
Peinliche Szene in Doha: Andrea Iannone stürzt in der Auslaufrunde
Autor:
Co-Autor: Khodr Rawi
11.03.2019, 08:32

Ein ausgekühlter Vorderreifen überrascht Aprilia-Pilot Andrea Iannone beim Katar-Grand-Prix in der Auslaufrunde - Im Rennen holt er als 14. zwei Punkte

Andrea Iannone kassierte in seinem ersten MotoGP-Rennen als Aprilia-Pilot zwei WM-Punkte. Mit 14 Sekunden Rückstand auf den Sieger kam Iannone auf der 14. Position ins Ziel. Nach der Zieldurchfahrt sorgte der Lebemann aus Vasto für eine kontroverse Szene. In der Auslaufrunde stürzte Iannone und war auf die Hilfe eines anderen Fahrers angewiesen, um den Rückweg an die Gresini-Box zu meistern.

"Ich rutschte über das Vorderrad", erklärt Iannone den Fauxpas. Was war passiert? "Ich nahm komplett das Tempo raus. Deshalb kühlte sich der Vorderreifen stark ab. Daraufhin stürzte ich. Zum Glück passierte das nicht im Rennen."

Mit seiner Leistung im ersten Rennen für Aprilia ist Iannone zufrieden. Zwei Punkte waren nach der durchwachsenen Saisonvorbereitung ein Erfolg. "Es ist ein ziemlich gutes Ergebnis für das erste Rennen. In der ersten Kurve verlor ich meine Winglets. Es gab einen Kontakt mit Morbidelli", berichtet der ehemalige Suzuki-Werkspilot. "Ich fuhr das gesamte Rennen mit einem Winglet. Das Motorrad hatte also keine gute Balance."

 

"Ich bin mit der Arbeit zufrieden, die wir über das Wochenende leisteten. Wir verbesserten uns Schritt für Schritt. Ich habe tolle Leute um mich herum. Es ist eine starke Gruppe. Wir haben klare Vorstellungen, wie wir uns verbessern können. Es war ein sehr guter Start für uns, denke ich", so Iannone.

Für das zweite Rennwochenende des Jahres ist der Italiener optimistisch: "Espargaro war in der Vergangenheit immer schnell in Argentinien. Ich hoffe, dass wir auch in diesem Jahr nah an den besten Fahrern dran sind. Unser Ziel ist es, das Motorrad von Rennen zu Rennen zu verbessern. Im Moment sind wir nicht bereit für Siege oder den Kampf um Podestplätze."

Mit Bildmaterial von LAT.

Katar: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Vorheriger Artikel

Katar: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Nächster Artikel

Kampf mit stumpfen Waffen: Yamaha-Pilot Maverick Vinales nur Siebter

Kampf mit stumpfen Waffen: Yamaha-Pilot Maverick Vinales nur Siebter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Losail
Autor Sebastian Fränzschky