Petronas-Yamaha: Neuer Vertrag für Franco Morbidelli vor erstem Rennen

Um auf Kontinuität zu setzen, will Razlan Razali den Vertrag mit Franco Morbidelli für 2021 bald verlängern - Es könnte schon vor dem ersten Grand Prix soweit sein

Petronas-Yamaha: Neuer Vertrag für Franco Morbidelli vor erstem Rennen

Franco Morbidelli wird voraussichtlich auch in der MotoGP-Saison 2021 bei Petronas-Yamaha an den Start gehen. Obwohl der Italiener im Vorjahr im Schatten von Fabio Quartararo stand, waren die Teamverantwortlichen mit seiner Leistung zufrieden. Viermal eroberte Morbidelli Platz fünf und dreimal Rang sechs.

Die WM schloss der 25-Jährige auf Position zehn ab. Das war insgesamt ein deutlicher Fortschritt zu seiner Rookie-Saison bei Marc-VDS-Honda. "Für die Stabilität im Team ist es meiner Meinung nach wichtig, Franco zu behalten", bestätigt Teamchef Razlan Razali gegenüber 'Motorsport.com'.

"Es ist möglich, dass wir den Vertrag schon vor dem ersten Rennen unterschreiben", fügt der Manager aus Malaysia hinzu. Der zweite Fahrer könnte Valentino Rossi werden. Bis Juli oder August, wenn die Saison starten soll, will Petronas SRT die Fahrerfrage geklärt wissen. Yamaha muss ebenfalls zustimmen.

Franco Morbidelli

Auf seinen ersten Podestplatz wartet der Moto2-Champion von 2017 noch

Foto: Petronas SRT

"In Bezug auf die Fahrerwahl für das nächste Jahr ist es eine sehr atypische Saison, denn Entscheidungen müssen getroffen werden, bevor man auf der Strecke etwas bewerten kann", spricht Razali das derzeitige Dilemma an. Deswegen ist Morbidelli in der Pole-Position, wenn es um einen Platz im Team geht.

"Wir halten es für riskant, wenn wir im nächsten Jahr zwei neue Fahrer hätten. Deshalb wollen wir einen behalten, den wir schon gut kennen. Daher haben wir die Idee, Franco zu behalten. Er kann sehr gute Rückmeldungen über das Verhalten des Motorrades geben. Das hat er 2019 gemacht und auch bei den Wintertests."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Saisonstart im Juli in Spanien? Laut Ezpeleta möglich, aber nicht fix

Vorheriger Artikel

MotoGP-Saisonstart im Juli in Spanien? Laut Ezpeleta möglich, aber nicht fix

Nächster Artikel

Keine Ein-Motorrad-Regel in der MotoGP: Weshalb an zwei Bikes festgehalten wird

Keine Ein-Motorrad-Regel in der MotoGP: Weshalb an zwei Bikes festgehalten wird
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Gerald Dirnbeck