Petronas-Yamaha-Piloten laden Lewis Hamilton zu einem MotoGP-Test ein

geteilte inhalte
kommentare
Petronas-Yamaha-Piloten laden Lewis Hamilton zu einem MotoGP-Test ein
29.01.2019, 09:00

Lewis Hamilton auf einem MotoGP-Bike? Der neue Hauptsponsor des Yamaha-Kundenteams soll's möglich machen - Morbidelli & Quartararo begeistert

Am Montag wurde das neue Yamaha-Kundenteam offiziell in Malaysia präsentiert. Petronas-Yamaha wurde in den Twin Towers von Kuala Lumpur vorgestellt, der Sitz des Hauptsponsors. Der Mineralölkonzern ist nicht nur in der MotoGP als Sponsor aktiv, sondern feierte Ende 2018 auch den fünften Weltmeistertitel von Lewis Hamilton und Mercedes in der Formel 1. Der Brite ist bekennender Motorrad-Fan. Wird man ihn also bald auf einem MotoGP-Bike sehen?

"Ich wäre nicht überrascht, wenn Petronas früher oder später Lewis Hamilton involviert. Sie sind sehr aggressiv in ihrem Engagement und ihren Aktivitäten", kommentiert Teamchef Razlan Razali den Vorschlag gegenüber 'Crash.net'. Es wäre nicht der erste Ausflug des Vierrad-Weltmeisters in die Welt der Motorräder. Hamilton kam über einen Energydrink-Hersteller, der sowohl Sponsor des Mercedes-Teams wie auch von Valentino Rossi und LCR-Fahrer Cal Crutchlow ist, zu einer Ausfahrt mit dem Briten.

Mit Yamaha arbeitete der fünffache Formel-1-Weltmeister außerdem bei einem privaten Superbike-Test Ende des Vorjahres in Jerez. Auch die Werksfahrer Michael van der Mark und Alex Lowes waren vor Ort - und von Hamiltons Leistung beeindruckt. "Ich liebte zwei Räder schon immer mehr als vier", schrieb der Brite nach seiner Ausfahrt auf Instagram.

Ein MotoGP-Bike ist Hamilton noch nicht gefahren. Mit dem neuen Yamaha-Kundenteam könnten sich allerdings neue Möglichkeiten eröffnen. Die Stammfahrer Franco Morbidelli und Fabio Quartararo sind von der Idee begeistert. Beide würden gerne einmal in einem Formel-1-Boliden Platz nehmen - wie bereits Marc Marquez, Jorge Lorenzo oder Valentino Rossi.

 

"Aber wenn Lewis mein MotoGP-Bike ausprobieren möchte, dann kann er es gerne haben! Auch wenn ich das Formel-1-Auto nicht probiere", schmunzelt Morbidelli gegenüber 'Crash.net'. Auch Rookie Quartararo willigt ein. "Ja, überhaupt kein Problem!" Der Franzose erzählt, dass er leidenschaftlicher Formel-1-Fan ist. "Ich fahre auch selber Kart und liebe es, mein Auto zu fahren. Obwohl ich auf der Straße nicht so schnell unterwegs bin", lacht er.

Nicht nur von den Yamaha-Nachwuchsstars bekam Hamilton eine Einladung, bereits kurz nach seinem Superbike-Test lud ihn Valentino Rossi außerdem auf seine Ranch zum Training ein. Hamilton stehe mit dem neunfachen Weltmeister in regelmäßigem Kontakt, behauptete Rossi. Bereits im Frühjahr schockte Hamilton seine Fans mit der Bekanntgabe, er würde 2018 in der MotoGP antreten - ein Aprilscherz. Im Interview mit 'Motorsport.com' hat Experte Alex Hofmann Hamiltons Chancen auf einem MotoGP-Bike bewertet.

Mit Bildmaterial von Monster Energy.

Weitere Artikel zu Lewis Hamilton:

Nächster Artikel
Voller Durchblick: Warum MotoGP-Fahrer dunkle Helmvisiere bevorzugen

Vorheriger Artikel

Voller Durchblick: Warum MotoGP-Fahrer dunkle Helmvisiere bevorzugen

Nächster Artikel

Yamaha-Präsident bestätigt Wechsel an Teamspitze: Sumi neuer Projektleiter

Yamaha-Präsident bestätigt Wechsel an Teamspitze: Sumi neuer Projektleiter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP