MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Warmup in
08 Stunden
:
27 Minuten
:
48 Sekunden
Details anzeigen:

Renncomeback von Dani Pedrosa beim Goodwood Revival 2019

geteilte inhalte
kommentare
Renncomeback von Dani Pedrosa beim Goodwood Revival 2019
Autor:
Übersetzung: Juliane Ziegengeist
11.06.2019, 08:19

KTM-Testfahrer Dani Pedrosa wird im Rahmen des Goodwood Revivals 2019 sein Renncomeback geben und im Team mit Joaquin Folch Jr. eine Paton pilotieren

Ex-MotoGP-Pilot Dani Pedrosa gibt sein Renncomeback, allerdings nicht in der Königsklasse, sondern bei den Rennen der Barry Sheene Memorial Trophy des Goodwood Revivals (13. bis 15. September). Dort wird der Spanier eine 500ccm-Paton pilotieren und Amateurfahrer Joaquin Folch jun. begleiten.

Pedrosa schied Ende der vergangenen Saison aus dem aktiven Rennsport aus, hat aber eine Rolle als offizieller MotoGP-Testfahrer bei KTM übernommen. Der zweifache 250er-Weltmeister fuhr zuletzt im November 2018 das Saisonfinale in Valencia und wurde bei schwierigen Bedingungen Fünfter.

Die Sheene Memorial Trophy - früher die Lennox Trophy, die nach Sheenes Tod 2003 zu Ehren des doppelten 500er-Weltmeisters umbenannt wurde - ist ein beliebter Bestandteil des Revivals und zieht regelmäßig namhafte Persönlichkeiten aus dem Motorradsportbereich an.

Pedrosa wird unter anderem gegen den aktuellen Superbike-Fahrer Eugene Laverty, den britischen Superbike-Piloten James Ellison, Sheenes ehemaligen Suzuki-Teamkollegen Steve Parrish sowie Mick Grant, ehemaliger Grand-Prix-Fahrer und siebenfacher Sieger der Isle of Man TT, antreten.

Im vergangenen Jahr gab es zwei Sieger, wobei im ersten Rennen TT-Legende John McGuinness siegte, während der zweifache Superbike-Champion Troy Corser in der zweiten Runde gewann.

Seine Arbeit bei KTM nahm Pedrosa im vergangenen Dezember auf, als er das Motorrad bei einer Privatfahrt in Jerez erstmals testete. Nach einer Schulterverletzung im Januar während des Trainings wurde er dann aber für drei Monate ausgemustert.

Er fuhr die RC16 in diesem Jahr zum ersten Mal während eines privaten KTM-Tests in Mugello vor dem Großen Preis von Frankreich im vergangenen Monat, absolvierte aber nur zehn Runden, um seine Fitness zu testen, bevor er wieder voll in den Dienst zurückkehrte.

Letzte Woche verbrachte er zwei Tage am tschechischen Grand-Prix-Standort Brünn, um das Motorrad zum ersten Mal seit Dezember richtig zu testen. Auch Suzuki absolvierte am Veranstaltungsort ein Testprogramm.

Pedrosas nächster Ausflug auf der RC16 findet am Montag nächster Woche im Rahmen eines offiziellen MotoGP-Testtages nach dem Großen Preis von Katalonien statt. Dabei wird er zum ersten Mal seit seinem letzten Rennen eine Strecke mit dem Rest des Feldes teilen.

Mit Bildmaterial von KTM.

Nächster Artikel
MotoGP in Barcelona: Worauf es bei den Michelin-Reifen ankommt

Vorheriger Artikel

MotoGP in Barcelona: Worauf es bei den Michelin-Reifen ankommt

Nächster Artikel

Andrea Dovizioso rätselt, was zum WM-Sieg noch fehlt

Andrea Dovizioso rätselt, was zum WM-Sieg noch fehlt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Lewis Duncan