"Saison ist noch lang": Schlägt Marquez in Barcelona zurück?

geteilte inhalte
kommentare
Autor: Ruben Zimmermann
Co-Autor: Maria Reyer
12.06.2018, 11:18

Marc Marquez will nach seinem Fehler in Mugello "fokussiert bleiben" und bei seinem Heimspiel zurückschlagen - Letztes Barcelona-Rennen für Dani Pedrosa?

Für Marc Marquez hieß es in den vergangenen fünf MotoGP-Rennen jeweils "hopp oder top". Während er die Läufe in Austin, Jerez und Le Mans gewinnen konnte, ging er in Termas und zuletzt in Mugello nach Fehlern jeweils komplett leer aus. Trotz der zwei Nullnummern in Argentinien und Italien führt der Spanier die WM vor seinem Heimspiel in Barcelona aber noch immer relativ komfortabel an.

"Ich habe in Mugello einen Fehler gemacht, wir sind ja alle nur Menschen", erklärt Marquez vor dem Barcelona-Rennen und ergänzt: "Es ist gut, diesen Fehler gemacht zu haben. Natürlich wäre ich lieber anders ins Ziel gekommen, aber ich habe die vergangenen drei Rennen gewonnen, und dann glauben die Leute schon, dass ich jetzt nur noch mit Halbgas fahre. Das stimmt aber nicht. Ich pushe immer."

"Wir führen jetzt mit 23 Punkten in der Meisterschaft. Das ist ein guter Vorsprung, aber die Saison ist noch sehr lang", weiß Marquez, dessen engster Verfolger in der WM aktuell Valentino Rossi ist. Spürt der Spanier nach seinem Fehler in Mugello nun den Druck? "Man ist nie in einer komfortablen Situation, man pusht immer. Die anderen verbessern sich immer. Ich war letztes Wochenende auch Zweiter und bin gecrasht", erinnert Marquez.

"Ich muss jetzt fokussiert bleiben und arbeiten wie am ersten Tag. In der MotoGP ist es wirklich gut, dass alles so eng beisammen sind. In Mugello waren in den Top 6 vier verschiedene Hersteller vertreten. Das ist sehr wichtig", so Marquez, der die Abwechslung an der Spitze durchaus begrüßt. Im Hinblick auf das anstehende Rennen in Barcelona ist er nach dem "guten Test" an gleicher Stelle im Mai jedenfalls optimistisch.

Klar ist aber auch, dass der Circuit de Barcelona-Catalunya in den vergangenen Jahren statistisch gesehen nicht die beste Strecke für Honda war. Seit 2012 feierte man dort nur einen einzigen Sieg (Marquez 2014). Yamaha triumphierte im gleichen Zeitraum viermal und 2017 hatte Andrea Dovizioso auf der Ducati die Nase vorne. Immerhin: 2016 und 2017 standen Marquez und Teamkollege Dani Pedrosa jeweils als Zweiter und Dritter auf dem Podest.

Für Pedrosa könnte es am Wochenende das letzte MotoGP-Rennen in Barcelona werden. Nachdem der Spanier bei Honda keinen neuen Vertrag für 2019 mehr erhalten hat, möchte er in Barcelona darüber informieren, wie es für ihn im kommenden Jahr weitergeht. Momentan wird davon ausgegangen, dass Pedrosa am Wochenende seinen Rücktritt aus der MotoGP verkünden wird.

Nächster MotoGP Artikel

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Catalan GP
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte News