Savadori erfolgreich operiert: MotoGP-Comeback für Silverstone geplant

Aprilia-Pilot Lorenzo Savadori wurde nach seinem heftigen Sturz beim Grand Prix der Steiermark am Knöchel operiert - Für das kommende Rennen fällt er aus

Savadori erfolgreich operiert: MotoGP-Comeback für Silverstone geplant

Nach dem Feuerunfall beim Grand Prix der Steiermark am vergangenen Sonntag, bei dem sich Lorenzo Savadori den rechten Knöchel brach, ist der Aprilia-Pilot erfolgreich operiert worden. Das bestätigte sein Team am Montagabend.

"Lorenzo Savadori hat sich heute Nachmittag im Maggiore Hospital in Parma einer Operation unterzogen", hieß es in einem kurzen Statement von Aprilia. Der Eingriff sei von Professor Francesco und zwei weiteren Ärzten durchgeführt worden - mit der Unterstützung von Dr. Michele Zasa, Direktor der Clinica Mobile.

"Die Operation ist erfolgreich verlaufen und der Fahrer wird sofort mit der Genesung beginnen, um so schnell wie möglich wieder Rennen zu fahren." Eine Rückkehr von Savadori wird für den Silverstone-Grand-Prix Ende des Monats anvisiert.

Beim zweiten Spielberg-Rennen der MotoGP am kommenden Wochenende wird der Aprilia-Pilot fehlen. Das Team hat sich nicht dazu geäußert, ob Savadori ersetzt wird und mit wem. Theoretisch könnte Andrea Dovizioso, der bereits mehrere Tests mit Aprilia absolvierte, kurzfristig in die Startaufstellung zurückzukehren.

Dani Pedrosa, dessen gestürzter KTM Savadori nicht mehr ausweichen konnte, was zu dem besagten Feuerunfall führte, blieb unverletzt. Er konnte nach der roten Flagge zum Neustart des Rennens antreten und fuhr einen zehnten Platz ein.

Der 31-fache MotoGP-Rennsieger, der in Spielberg seinen ersten Grad Prix seit dem Saisonfinale in Valencia 2018 bestritt, sagte später gegenüber Medienvertreten, dass er "sehr viel Glück" hatte, den Vorfall unbeschadet zu überstehen, da auch er kurz nach dem Sturz auf der Strecke lag, als Motorräder an ihm vorbeirasten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Motor aus, Start aus Boxengasse: Vinales kann sein Pech nicht fassen

Vorheriger Artikel

Motor aus, Start aus Boxengasse: Vinales kann sein Pech nicht fassen

Nächster Artikel

"Ein bisschen frustriert" - Jonathan Rea erhielt kein Angebot aus der MotoGP

"Ein bisschen frustriert" - Jonathan Rea erhielt kein Angebot aus der MotoGP
Kommentare laden