MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Seite an Seite mit Valentino Rossi: MotoGP-Rookie Bagnaia schwärmt

geteilte inhalte
kommentare
Seite an Seite mit Valentino Rossi: MotoGP-Rookie Bagnaia schwärmt
Autor:
19.03.2019, 16:52

Auch wenn er sich sein Debüt in Katar anders vorgestellt hatte, sieht MotoGP-Rookie Francesco Bagnaia das Positive und verrät seinen aufregendsten Rennmoment

Mit Francesco Bagnaia startet neben Franco Morbidelli in dieser MotoGP-Saison ein zweites Mitglied der V46-Fahrer-Akademie in der Königsklasse. Doch das Debüt des Italieners in Katar verlief anders als erwartet: Nach einer Kollision in Kurve eins verlor Bagnaia den rechten Flügel seiner Pramac-Ducati und musste das Rennen vorzeitig aufgeben.

"Es war ein gutes Wochenende", resümiert der 22-Jährige nun mit etwas Abstand gegenüber 'GPOne.com'. "Wir haben gut gearbeitet und im Vergleich zu den Tests Fortschritte gemacht. Ich bin glücklich mit dem, was wir erreicht haben, auch wenn das Rennen anders als erhofft endete. Das hat mir geholfen, ein MotoGP-Wochenende besser zu verstehen."

Generell unterscheide es sich in vielerlei Hinsicht von der Moto2, wo Bagnaia im Vorjahr Weltmeister wurde. "Alles schien herausfordernder zu sein, aber in einem positiven Sinne. Ich bin froh, dass es so ist", sagt er über seine neue Aufgabe. Schon im ersten Rennen fuhr er dabei auch direkt gegen seinen Förderer Valentino Rossi (Yamaha).

Aufregendster Rennmoment mit Rossi

Der neunfache MotoGP-Weltmeister musste nach einem für ihn schlechten Qualifying von Startplatz 14 ins Rennen gehen, nur einen Platz hinter Bagnaia. "Es war großartig und hat riesigen Spaß gemacht", schwärmt der Youngster über den Kampf mit seinem Vorbild auf der Strecke. Normalerweise trainieren sie gemeinsam auf Rossis Ranch in Tavullia.

Jetzt, im direkten Vergleich auf MotoGP-Asphalt, hält Bagnaia fest: "Mit Sicherheit ist mein Motorrad schneller auf der Geraden als seins. Für einen Moment befanden wir uns Seite an Seite, aber dann habe ich mich verbremst und er konnte überholen. Unglücklicherweise endete es dort dann auch, trotzdem war es ein aufregender Rennmoment."

Für den MotoGP-Rookie war nach neun Runden endgültig Schluss. Mit seiner demolierten Ducati konnte er auf der Strecke nichts mehr ausrichten. Mit Blick auf den nächsten Grand Prix in Argentinien sagt Bagnaia: "Wir können noch so viel verbessern, zum Beispiel am Kurveneingang. Uns sind bereits Fortschritte gelungen, wir müssen nur zuversichtlich bleiben."

Enger Kampf um "Rookie des Jahres"

Franco Morbidelli, Francesco Bagnaia

Valentino Rossi umringt von seinen Nachwuchsfahrern Morbido und Pecco

Sein Ziel ist es, in seiner Debütsaison Morbidelli als bester Rookie des Jahres zu beerben. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht, denn auch Morbidelli stieg im Vorjahr als Moto2-Weltmeister in die MotoGP auf und ergatterte den Rookie-Titel. Doch die Konkurrenz ist in diesem Jahr mit drei weiteren Aufsteigern (Joan Mir, Fabio Quartararo, Miguel Oliveira) hoch.

Bagnaia ängstigt das jedoch nicht: "Die anderen Rookies haben auch einen tollen Job gemacht und sind stark. Ich denke, wir waren alle gut. In diesem Jahr werden die Rookies sehr interessiert auf ihr Ranking blicken. Wir sind alle konkurrenzfähig und genau so gefällt es mir." In Katar beeindruckte Suzuki-Pilot Mir als Achter und damit bester Neuzugang.

Bagnaia kann im Kampf um den Rookie-Titel auf Tipps von Morbidelli zählen. "Wir sind Freunde und reden viel", verrät er. "Es ist richtig und wichtig, dass unsere Beziehung gut ist. Zwar gestaltet sich der Austausch von Informationen schwierig, da wir verschiedene Bikes haben, aber wann immer sich die Gelegenheit ergibt, helfen wir einander."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Causa Ducati: Das sagen Formel-1-Experten zum Flügel-Protest

Vorheriger Artikel

Causa Ducati: Das sagen Formel-1-Experten zum Flügel-Protest

Nächster Artikel

MotoGP-Pause: So überbrücken Marquez, Espargaro und Dovi die Zeit

MotoGP-Pause: So überbrücken Marquez, Espargaro und Dovi die Zeit
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Juliane Ziegengeist