Stefan Bradl über Jorge Lorenzo: "Kann auch mit der Honda Rennen gewinnen"

geteilte inhalte
kommentare
Stefan Bradl über Jorge Lorenzo:
Autor: Sebastian Fränzschky
Co-Autor: Gerald Dirnbeck
19.09.2018, 07:58

HRC-Testpilot Stefan Bradl prophezeit Jorge Lorenzo eine schwierige Zeit, geht aber davon aus, dass sich der Spanier an die RC213V gewöhnen wird

Jorge Lorenzo, Ducati Team, Marc Marquez, Repsol Honda Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team, Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team, Jorge Lorenzo, Ducati Team

In der MotoGP-Saison 2019 wird Jorge Lorenzo für Honda antreten. Nach nur zwei Jahren verlässt er Ducati und stellt sich im Repsol-Team einer neuen Herausforderung. Bei Ducati benötigte Lorenzo knapp eineinhalb Jahre, bis er in der Lage war, Siege einzufahren. Wird er bei Honda ähnlich viel Zeit benötigen, um sein Potenzial zu zeigen?

Honda-Testpilot Stefan Bradl geht davon aus, dass Lorenzo einige Dinge ändern muss. "Ich denke, er muss sich schon umstellen. Zudem muss er das Motorrad an sich anpassen. Es kann sein, dass er eine Richtung einschlägt, die bei Honda noch keiner probiert hat", grübelt der Zahlinger.

"Er ist mehrfacher Weltmeister. Er wird sich bestimmt zurechtfinden", ist Bradl überzeugt. "Ich hoffe, dass es ihm gelingt. Aber bei Ducati hat es auch eine Weile gedauert. Man sieht aber, dass er auch mit der Ducati Rennen gewinnen kann."

"Ich glaube, dass er auch mit der Honda Rennen gewinnen kann. Man muss abwarten, wie lange das dauert und wie viel Aufwand er dafür betreiben muss. Ich werde sicher dabei sein, wenn er in Valencia den ersten Kommentar abgibt", so der HRC-Testpilot.

Nächster MotoGP Artikel
Karel Abraham gesteht: "Wir mussten Geld mitbringen"

Vorheriger Artikel

Karel Abraham gesteht: "Wir mussten Geld mitbringen"

Nächster Artikel

MotoGP 2019: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

MotoGP 2019: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel
Kommentare laden