Stefan Bradl: "Wenn wir am Sonntag Punkte holen, dann bin ich zufrieden"

geteilte inhalte
kommentare
Stefan Bradl:
Autor: Sebastian Fränzschky
Co-Autor: Oriol Puigdemont
02.11.2018, 10:14

Der LCR-Ersatzpilot findet sich beim Trainingsauftakt in Sepang auf Platz 17 wieder – Zur Spitze fehlen dem Zahlinger am Freitag 1,7 Sekunden

Stefan Bradl, LCR Honda
Stefan Bradl, LCR Honda
Stefan Bradl, LCR Honda
Stefan Bradl, LCR Honda

Beim ersten Trainingstag der MotoGP in Sepang fanden die Piloten in beiden Trainings trockene Bedingungen vor. Besonders für Ersatzpilot Stefan Bradl war das eine positive Nachricht. Nach knapp eineinhalb Monaten ohne Einsatz konnte der Zahlinger sich wieder mit der Honda RC213V vertraut machen. In der Box von LCR traf Bradl auf viele bekannte Gesichter.

Im FT1 umrundete Bradl den Sepang International Circuit in 2:01.313 Minuten und fand sich auf der 15. Position wieder. Im zweiten Training scheiterte Bradl an seiner FT1-Bestzeit und wurde mit einer 2:03.561er-Runde auf Platz 16 gelistet. In der kombinierten Wertung landete Bradl auf Position 17.

"Es war ein positiver Tag. Es fühlt sich alles vertraut an – das Team und die Arbeitsweise. Es war für mich nicht einfach, weil viel Zeit vergangene ist, seitdem ich zum letzten Mal fahren konnte", kommentiert der Honda-Pilot.

"Wir versuchen, für das Rennen zu arbeiten. Mal sehen, was morgen passiert. Heute hatten wir mit dem Wetter Glück, denn wir hatten zwei trockene Trainings. Wenn wir so weitermachen, dann wird morgen alles gut sein", bemerkt Bradl. "Ich fühle mich okay. Ich muss meinen Fahrstil an einigen Stellen anpassen. Mal sehen, wie viel Zeit ich benötige, um das Maximum herauszuholen. Wir arbeiten daran. Ich bin zufrieden bisher."

Und was nimmt sich der Ersatzfahrer beim Einsatz in Malaysia vor? "So weitermachen", so Bradl. "Es wäre schön, wenn ich mich in den Top 15 behaupten könnte. Man weiß nie, was mit dem Wetter passiert. Wenn wir am Sonntag Punkte holen, dann bin ich zufrieden."

Nächster Artikel
MotoGP FT2 in Sepang: Alex Rins sorgt für eine Suzuki-Bestzeit

Vorheriger Artikel

MotoGP FT2 in Sepang: Alex Rins sorgt für eine Suzuki-Bestzeit

Nächster Artikel

Vier Marquez-Saves in einem Training: "Das ist Rekord!"

Vier Marquez-Saves in einem Training: "Das ist Rekord!"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Malaysian GP
Fahrer Stefan Bradl
Autor Sebastian Fränzschky
Artikelsorte Reaktion