Suzuki in der MotoGP-Saison 2016 ein Kandidat für Podestplätze?

Dank der Verbesserungen an der GSX-RR rechnen Aleix Espargaro und Maverick Vinales in der bevorstehenden MotoGP-Saison mit einem Sprung nach vorn.

Bei Suzuki möchte man im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die Königsklasse des Zweiradsports den nächsten Schritt machen. Im Comeback-Jahr gelangen den beiden Spaniern Aleix Espargaro und Maverick Vinales drei sechste Plätze als beste Ergebnisse. Dank der Verbesserungen, die im Winter an der GSX-RR vorgenommen wurden, nimmt man für die Saison 2016 Podestplätze ins Visier.

Allen voran das Seamless-Getriebe soll für einen Sprung nach vorn sorgen. Espargaro äußerte sich nach den ersten Testfahrten mit der neuen Schalteinheit begeistert und hofft, dass man damit der Konkurrenz von Yamaha, Honda und Ducati von Zeit zu Zeit einheizen kann.

Bildergalerie: Das neue MotoGP-Bike von Suzuki

Einen ersten Fingerzeig in diese Richtung lieferten die Testfahrten vor wenigen Tagen auf Phillip Island: Vinales war der Schnellste vor Marc Marquez, Cal Crutchlow, Jorge Lorenzo und Co. So gab der letztjährige Rookie des Jahres in dieser Woche anlässlich der Saisonpräsentation 2016 zu verstehen, dass in diesem Jahr verstärkt mit Suzuki zu rechnen sein wird.

„Wir sammeln von Tag zu Tag mehr Erfahrung und versuchen, mehr Tempo zu finden. Ich glaube, wir werden in diesem Jahr deutlich besser aussehen“, so Vinales. Teamkollege Espargaro stimmte zu: „Wir sind stärker als im vergangenen Jahr. Das Motorrad wird sukzessive verbessert. In diesem Jahr muss es uns gelingen, um Podestplätze zu kämpfen.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Aleix Espargaro , Maverick Vinales
Teams Team Suzuki MotoGP
Artikelsorte News