MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Suzuki in Mugello vor "Bewährungsprobe"

geteilte inhalte
kommentare
Suzuki in Mugello vor "Bewährungsprobe"
Autor:
29.05.2019, 12:38

Alex Rins ist entschlossen den Le-Mans-Durchhänger beim Italien-Grand-Prix vergessen zu machen - Joan Mir ist bereit, sein Pech abzuschütteln

Nach einem Durchhänger beim Grand Prix von Frankreich will Suzuki beim anstehenden sechsten Rennen der MotoGP-Saison 2019, dem Grand Prix von Italien in Mugello, an die zuvor monatelang gewohnte starke Form anknüpfen.

Alex Rins, der in Austin seinen ersten MotoGP-Sieg eingefahren hatte, kam in Le Mans nur auf P10 ins Ziel. Das war für den Spanier das schlechteste Ergebnis seit P11 beim Grand Prix von Tschechien 2018. In der aktuellen MotoGP-Gesamtwertung 2019 ist Rins trotzdem noch Dritter.

Von Tabellenführer Marc Marquez (Honda) trennen Rins derzeit 20 Punkte und damit weniger als ein Sieg. Apropos ein Sieg: Öfter als einmal (2014) hat Marquez in der Königsklasse in Mugello bislang nicht gewonnen.

 

"In Le Mans fuhr ich ein defensives Rennen und habe es noch geschafft, ein paar wichtige Punkte mitzunehmen", versucht Rins, dem Frankreich-Grand-Prix, bei dem er schon im Qualifying mit P19 arg ins Hintertreffen geraten war, noch etwas Positives abzugewinnen.

Beim Italien-Grand-Prix will die Speerspitze im Suzuki-Team verhindern, dass der Rückstand auf die Tabellenspitze größer wird: "Wir müssen natürlich aus unseren kleinen Fehlern lernen und müssen es schaffen, konstanter und effizienter aufzutreten. Mugello wird in dieser Hinsicht eine wichtige Bewährungsprobe. Es gilt, ab dem Qualifying alles richtig zu machen. Auf unser technisches Paket vertraue ich voll und ganz."

Joan Mir

Joan Mir hat bei fünf MotoGP-Rennen bislang erst einmal gepunktet

Foto: LAT

Während Rins vor seinem vierten Mugello-Wochenende in der Königsklasse steht, kommt Teamkollege Joan Mir als MotoGP-Rookie in die Toskana. Das flüssige Layout der hügeligen Strecke ist aus den Nachwuchsklassen aber auch dem Youngster vertraut: "Mir gefällt das Layout in Mugello richtig gut und ich kann es kaum erwarteten, dort die volle Leistung einer MotoGP-Maschine zu entfalten."

Beim zurückliegenden Rennen in Le Mans verbuchte Mir seine vierte Nullnummer in fünf Rennen. Nachdem er bereits in der Einführungsrunde gestürzt war, verpasste er mit P16 knapp die Punkteränge. Gepunktet hat der Rookie seit seinem MotoGP-Debüt im März in Katar noch nicht wieder. Vor dem Italien-Grand-Prix ist Mir daher nun "bereit, all das Pech abzuschütteln", wie er sagt.

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Yamaha in Mugello: Kann Valentino Rossi in der Toskana um den Sieg kämpfen?

Vorheriger Artikel

Yamaha in Mugello: Kann Valentino Rossi in der Toskana um den Sieg kämpfen?

Nächster Artikel

"Sagenhaft": Ex-Pedrosa-Crewchief glaubt fest an Lorenzo

"Sagenhaft": Ex-Pedrosa-Crewchief glaubt fest an Lorenzo
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Mugello
Autor Mario Fritzsche