Tito Rabat: Durch Knieverletzung kein MotoGP-Test in Australien

Der ehemalige Moto2-Weltmeister Tito Rabat wird den Test auf Phillip Island diese Woche auslassen. Das haben er und sein MarcVDS-Team gemeinsam beschlossen.

Tito Rabat war beim Test in Sepang schwer gestürzt und hatte sich mehrere Verletzungen zugezogen, die in Barcelona operiert worden sind. Während die Knochenbrüche schon gut verheilt sind, macht die Fleischwunde vom Knie noch Sorgen. Darum ist er vom Test in Australien in dieser Woche freigestellt.

"Tito hat hart gearbeitet, um für den Phillip Island Test fit zu sein", so Teamchef Michael Bartholemy. "Während die Brüche schon gut verheilt sind und ihn nicht abgehalten hätten, ist die Knie-Verletzung eine ganz andere Geschichte."

"Trotz intensiver Physiotherapie hat er noch nicht die nötige Bewegungsfreiheit im Gelenk und er würde es riskieren, dass sich die Nähte lösen – und damit einher geht die Gefahr einer Infektion – wenn er auf Phillip Island den Test fährt."

"Darum haben wir zusammen mit Tito die Entscheidung getroffen, ihm mehr Zeit zur Genesung zu geben, damit er am Test in Katar teilnehmen kann, anstatt dass er in Australien alles riskiert – für nur wenig – und dort verletzt fährt. Das ist die richtige Entscheidung für ihn und für das Team."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Tito Rabat
Teams Marc VDS Racing
Artikelsorte News
Tags #austest, TEST, australien, tito rabat, verletzung