Topspeed-Rekord: Dovizioso schnellster Mann aller Zeiten in der MotoGP

Der Sieg war ihm nicht vergönnt, dafür durfte Andrea Dovizioso in Mugello über einen neuen Temporekord jubeln und untermauerte damit die Ducati-Power

Topspeed-Rekord: Dovizioso schnellster Mann aller Zeiten in der MotoGP

Auch wenn sich Andrea Dovizioso in Mugello nach seinem Heimsieg 2017 bereits zum zweiten Mal vom eigenen Teamkollegen schlagen lassen musste (2018 gewann Jorge Lorenzo, 2019 Danilo Petrucci), war ihm ein Rekord auf der italienischen Traditionsrennstrecke dennoch sicher: Dovizioso hatte den besten Topspeed.

Im dritten Freien Training stellte er mit 356,7 km/h einen neuen Geschwindigkeitsrekord in der MotoGP auf und löste sich damit selbst an der Spitze des Topspeed-Rankings ab. Im Vorjahr hatte "Desmo Dovi" auf seiner Heimstrecke bereits einen Temporekord markiert. In diesem Jahr war er noch einmal um 0,2 km/h schneller.

Zwar werden die Werte auf der langen Geraden in Mugello durch den Windschatten gerne mal verfälscht, doch Dovizioso fuhr seinen Rekord ohne "Hilfe" und demonstrierte damit einmal mehr die Ducati-Power. Sie wird auch deutlich, wenn man sich die weiteren Plätze in der ewigen Bestenliste der Topspeed-Werte genauer anschaut.

Dort finden sich auf den ersten sieben Plätzen ausschließlich Ducatis. Doviziosos Teamkollege Danilo Petrucci war im dritten Freien Training von Mugello nur 1,7 km/h langsamer und sicherte sich einen weiteren Platz in der Tempotabelle. Er schob sich mit 355 km/h unter die Top 5 der schnellsten Geschwindigkeiten in der MotoGP-Geschichte.

 

Zum Vergleich: In der Session, in der die beiden Ducati-Werkspiloten ihre Spitzenwerte erreichten, kam Honda-Konkurrent Marc Marquez beim Topspeed auf "nur" 351,6 km/h. Yamaha-Pilot Valentino Rossi wurde mit 348 km/h gestoppt. Der "langsamste" Fahrer im FT3 war gemessen am Topspeed Takaaki Nakagami mit 340,9 km/h.

Die Topspeed-Rekorde der MotoGP:

1. Andrea Dovizioso (2019; Ducati) - 356,7 km/h

2. Andrea Dovizioso (2018; Ducati) - 356,5 km/h

3. Danilo Petrucci (2018; Ducati) - 355,8 km/h

4. Michele Pirro (2018; Ducati) - 355,2 km/h

5. Danilo Petrucci (2019; Ducati) - 355,0 km/h

6. Andrea Iannone (2016; Ducati) - 354,9 km/h

7. Michele Pirro (2017; Ducati) - 354,7 km/h

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Vorbild MotoGP: Braucht die Formel 1 ein Konzessions-System?
Vorheriger Artikel

Vorbild MotoGP: Braucht die Formel 1 ein Konzessions-System?

Nächster Artikel

Johann Zarco bei KTM: "Als ob ich lernen muss, rückwärts zu laufen"

Johann Zarco bei KTM: "Als ob ich lernen muss, rückwärts zu laufen"
Kommentare laden